Adoptionsforum

Austausch und Info von und für Betroffene rund um das Thema Adoption
Aktuelle Zeit: 24. Nov 2017 17:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 874

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: 3x Kontaktaufnahme übers Jugendamt - jetzt endgültige Absage
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Nov 2016 17:39 
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 11.2016
Beiträge: 1
Wohnort: Salzburg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Adoptierte
Hallo,
gerade eben kam diese Email an:
Sehr geehrte Frau ..,
aus der Adoptionsakte kann ich entnehmen, dass mit Schreiben vom 26.11.2010 Ihre leibliche Mutter, Frau ..., Ihren damaligen Brief mit Bild zugestellt bekommen hat. Aus diesen Unterlagen sind alle Ihre Fragen zur Adoption und Informationen zu Ihrer Person zu ersehen, die der Mutter es ermöglichen würde mit Ihnen direkt in Kontakt zu treten. Außerdem wurde Frau ... auch unsererseits Unterstützung angeboten.
Sie ist bis heute bei uns nicht in Erscheinung getreten. Dies ist die Entscheidung von Frau ..., sie kann zu einer Kontaktaufnahme nicht gezwungen werden.
Gerne können wir auch nochmals telefonisch darüber sprechen.
Mit freundlichen Grüßen



...ist das wirklich so?!
Ich finde das inakzeptabel.
Ein Name und ein Vater dessen Name unter unbekannt verbucht ist in meinem spärlichen Akten aus denen man gar nichts herauslesen kann, erzählen mir nichts über meine Herkunft.
Meine Adoptionsakten erzählen nichts über das Wie und Warum und Wer ich (erblich) bin und Woher ich komme - ich fühle mich unvollständig, als würde ein wesentlicher Teil eines Puzzles fehlen um sich ganz zu erkennen.
Nachdem ich vor Jahren zufällig einen Zeitungsausschnitt gefunden habe - die Todesanzeige eines ... (vielleicht mein Erzeuger?!) in der Beileidsbekundung der Name meiner leiblichen Mutter mit Sohn(!) und dessen Ehefrau und Kind - hab ich das dringliche Gefühl, dass ich da nochmal nachhaken möchte!
Ich will Ihre Geschichte kennen..und meine.
Ich möchte das nicht verpassen.
Ich weiß dass das Leben vergänglich ist und das manche Dinge ins Grab mitgenommen werden - die da vielleicht nicht hingehören, weil Sie hier ein anderes oder bestenfalls sogar andere Leben befrieden könnten.
Ich bin neben der Schauspielerei Grabrednerin und begegne oft Familien mit schweren Schicksalen die im Erstgespräch hochkommen.
Ich will nicht das meine (nicht gelebte, aber vererbte) Geschichte stirbt.
Ich erhebe keinerlei Ansprüche auf irgendwas, mein Leben lebt sich sehr gut, ich bin glücklich - aber den Knoten meiner Geburt möchte ich lösen und verarbeiten dürfen - endlich... nicht abwenden und unangesehen verdrängen.

Wie geht Ihr damit um ???


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3x Kontaktaufnahme übers Jugendamt - jetzt endgültige Absage
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Nov 2016 21:10 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie

Registriert: 02.2008
Beiträge: 2233
Danke gegeben: 34
Danke bekommen: 42x in 37 Posts
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Adoptivmutter
Hallo Christine,

ich kann Dein Unverständnis über die Absage des Jugendamtes, bezüglich der Kontaktaufnahme mit Deiner leiblichen Mutter, nachvollziehen. Man sollte meinen, Jugendamtsmitarbeiter wissen um die psychischen Leiden, die die Unkenntnis der eigenen Abstammung mit sich bringen und setzen sich daher mit allen Kräften für die Adoptierten ein. Leider ist das nur in seltenen Fällen so. Mir ist die unterschiedliche Rechtslage des österreichischen Adoptionsrechts zum Deutschen bekannt, aber welche Rechte Du in Deinem Land jetzt hast, weiß ich nicht.

An Deiner Stelle würde ich
1. nochmal mit dem Jugendamt telefonieren.
2. wahrscheinlich bekommst Du beim Amts-/Familiengericht Auskünfte über Dein Anrecht auf Kenntnis der eigenen Abstammung. Sicher können Dir auch dort Wege aufgezeigt werden,
die Du noch gehen kannst, um Deine leibliche Mutter zu kontaktieren und Deinen leiblichen Vater kennenzulernen. Mit Sicherheit existiert auch beim Familien-/Amtsgericht eine
Akte, in der sämtliche Unterlagen, die mit Deiner Adoption zusammenhängen, enthalten sind. Vielleicht enthalten ja einige dieser Amtsschreiben auch Namen und Adressen Deiner
Herkunftsfamilie und Du kannst direkt auf sie zugehen.
3. Würde ich die Familie Deiner lbl. Mutter (z. B. Sohn) ausfindig machen (Soziale Netzwerke, Telefonbuch, google usw.) und anschreiben, die Namen hast Du ja offensichtlich.
(Handele frei nach dem Motto: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt).

Wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Aktionen.

_________________
Habe stets Respekt:
- Respekt vor Dir selbst,
- Respekt vor anderen,
- übernimm Verantwortung für Deine Taten. (Dalai Lama)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3x Kontaktaufnahme übers Jugendamt - jetzt endgültige Absage
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Nov 2016 23:39 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Registriert: 12.2013
Beiträge: 585
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 36x in 33 Posts
Geschlecht: männlich
Geschlecht: Mann
ich bin: Herkunftsvater
Hallo,
gerade eben kam diese Email an:
Sehr geehrte Frau ..,
aus der Adoptionsakte kann ich entnehmen, dass mit Schreiben vom 26.11.2010 Ihre leibliche Mutter, Frau ..., Ihren damaligen Brief mit Bild zugestellt bekommen hat. Aus diesen Unterlagen sind alle Ihre Fragen zur Adoption und Informationen zu Ihrer Person zu ersehen, die der Mutter es ermöglichen würde mit Ihnen direkt in Kontakt zu treten. Außerdem wurde Frau ... auch unsererseits Unterstützung angeboten.
Sie ist bis heute bei uns nicht in Erscheinung getreten. Dies ist die Entscheidung von Frau ..., sie kann zu einer Kontaktaufnahme nicht gezwungen werden.
Gerne können wir auch nochmals telefonisch darüber sprechen.
Mit freundlichen Grüßen



...ist das wirklich so?!
Ich finde das inakzeptabel.
Ein Name und ein Vater dessen Name unter unbekannt verbucht ist in meinem spärlichen Akten aus denen man gar nichts herauslesen kann, erzählen mir nichts über meine Herkunft.
Meine Adoptionsakten erzählen nichts über das Wie und Warum und Wer ich (erblich) bin und Woher ich komme - ich fühle mich unvollständig, als würde ein wesentlicher Teil eines Puzzles fehlen um sich ganz zu erkennen.
Nachdem ich vor Jahren zufällig einen Zeitungsausschnitt gefunden habe - die Todesanzeige eines ... (vielleicht mein Erzeuger?!) in der Beileidsbekundung der Name meiner leiblichen Mutter mit Sohn(!) und dessen Ehefrau und Kind - hab ich das dringliche Gefühl, dass ich da nochmal nachhaken möchte!
Ich will Ihre Geschichte kennen..und meine.
Ich möchte das nicht verpassen.
Ich weiß dass das Leben vergänglich ist und das manche Dinge ins Grab mitgenommen werden - die da vielleicht nicht hingehören, weil Sie hier ein anderes oder bestenfalls sogar andere Leben befrieden könnten.
Ich bin neben der Schauspielerei Grabrednerin und begegne oft Familien mit schweren Schicksalen die im Erstgespräch hochkommen.
Ich will nicht das meine (nicht gelebte, aber vererbte) Geschichte stirbt.
Ich erhebe keinerlei Ansprüche auf irgendwas, mein Leben lebt sich sehr gut, ich bin glücklich - aber den Knoten meiner Geburt möchte ich lösen und verarbeiten dürfen - endlich... nicht abwenden und unangesehen verdrängen.

Wie geht Ihr damit um ???


Die Geschichte der Adoptionen lehrt uns, dass so gut wie alle, fast ausnahmslos alle Mütter, die ihre Kinder weggaben, noch viele Jahre später furchtbar darunter gelitten haben.

Ja, es ist absolut inakzeptabel!
Alles weitere in einer P.N. die du unter "Private Nachricht" findest.

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3x Kontaktaufnahme übers Jugendamt - jetzt endgültige Absage
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Nov 2016 10:36 
Offline
Top Forumsinventar
Top Forumsinventar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 417
Danke gegeben: 13
Danke bekommen: 17x in 15 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: Frau
ich bin: Herkunftsmutter
Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es überhaupt eine leibliche Mutter je vergessen kann!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3x Kontaktaufnahme übers Jugendamt - jetzt endgültige Absage
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Nov 2016 06:00 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Registriert: 01.2013
Beiträge: 805
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 15x in 14 Posts
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Herkunftsmutter
Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es überhaupt eine leibliche Mutter je vergessen kann!!

Nein, vergessen wird es eine leibliche Mutter wohl niemals, aber
sie kann oder muss
(oder soll?) es verdrängen, weil
- sie vom Jugendamt keine Hilfe mehr bekommt, nachdem der Adoptionsvorgang "glücklich" (für wen?) abgeschlossen ist und sie zum Schweigen verdonnert wird und weil
- niemand, der/die so eine Entscheidung aus einer wie auch immer gearteten Notlage heraus getroffen hat, von jemandem, der/die noch nie vor so einer Entscheidung gestanden hat, so eine leibliche Mutter jemals wirklich verstehen kann und weil
- ihr letztendlich nichts anderes übrig bleibt, als diese "Schande" (man gibt sein Kind nicht her) entweder zu verdrängen oder einen Kampf für Gerechtigkeit zum Wohle des Kindes aufzunehmen, der immer noch einem Kampf gegen Windmühlen gleicht und sie
- letztendlich den Schmerz verdrängt um selbst zu überleben.
Aber vergessen? Nein, niemals.
Die Traurigkeit bleibt und die Zeit heilt diese Wunde nicht aber sie verändert. Darin liegt eine grosse Chance.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3x Kontaktaufnahme übers Jugendamt - jetzt endgültige Absage
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Nov 2016 20:06 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Registriert: 12.2013
Beiträge: 585
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 36x in 33 Posts
Geschlecht: männlich
Geschlecht: Mann
ich bin: Herkunftsvater
Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es überhaupt eine leibliche Mutter je vergessen kann!!

Nein, vergessen wird es eine leibliche Mutter wohl niemals, aber
sie kann oder muss
(oder soll?) es verdrängen, weil
- sie vom Jugendamt keine Hilfe mehr bekommt, nachdem der Adoptionsvorgang "glücklich" (für wen?) abgeschlossen ist und sie zum Schweigen verdonnert wird und weil
- niemand, der so eine Entscheidung aus einer wie auch immer gearteten Notlage heraus getroffen hat, von jemandem, der noch nie vor so einer Entscheidung gestanden hat, so eine leibliche Mutter jemals wirklich verstehen kann und weil
- ihr letztendlich nichts anderes übrig bleibt, als diese "Schande" (man gibt sein Kind nicht her) entweder zu verdrängen oder einen Kampf für Gerechtigkeit zum Wohle des Kindes aufzunehmen, der immer noch einem Kampf gegen Windmühlen gleicht und sie
- letztendlich den Schmerz verdrängt um selbst zu überleben.
Aber vergessen? Nein, niemals.
Die Traurigkeit bleibt und die Zeit heilt diese Wunde nicht aber sie verändert. Darin liegt eine grosse Chance.

Tja, und dann gibt es hier User die einem das Recht auf eine Fehlentscheidung absprechen, das Recht auf Gefuehl absprechen, die in Menschen wie dir und mir die moralisch Unglaubwuerdigen sehen, im Grudne also verwahrlosten sehen, und das auch oeffentlich verkuenden.
Gerade gelesen. Widerliches selbstgerechtes Pack. Die nur sich sehen, nicht die Kinder von uns.
Das sind die gleichen Leute, die voller Schadenfreude zuschauen wie die Oma ueberfahren wird:" na Alte, biste nicht schneller?"
So empathielose Leute erkennt man am Geruch des asozialen Denken und Verhaltens.

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 3x Kontaktaufnahme übers Jugendamt - jetzt endgültige Absage
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Jan 2017 23:22 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1642
Danke gegeben: 22
Danke bekommen: 8x in 8 Posts
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Adoptierte
Hallo,
gerade eben kam diese Email an:
Sehr geehrte Frau ..,
aus der Adoptionsakte kann ich entnehmen, dass mit Schreiben vom 26.11.2010 Ihre leibliche Mutter, Frau ..., Ihren damaligen Brief mit Bild zugestellt bekommen hat. Aus diesen Unterlagen sind alle Ihre Fragen zur Adoption und Informationen zu Ihrer Person zu ersehen, die der Mutter es ermöglichen würde mit Ihnen direkt in Kontakt zu treten. Außerdem wurde Frau ... auch unsererseits Unterstützung angeboten.
Sie ist bis heute bei uns nicht in Erscheinung getreten. Dies ist die Entscheidung von Frau ..., sie kann zu einer Kontaktaufnahme nicht gezwungen werden.
Gerne können wir auch nochmals telefonisch darüber sprechen.
Mit freundlichen Grüßen



...ist das wirklich so?!
Ich finde das inakzeptabel.
Ein Name und ein Vater dessen Name unter unbekannt verbucht ist in meinem spärlichen Akten aus denen man gar nichts herauslesen kann, erzählen mir nichts über meine Herkunft.
Meine Adoptionsakten erzählen nichts über das Wie und Warum und Wer ich (erblich) bin und Woher ich komme - ich fühle mich unvollständig, als würde ein wesentlicher Teil eines Puzzles fehlen um sich ganz zu erkennen.
Nachdem ich vor Jahren zufällig einen Zeitungsausschnitt gefunden habe - die Todesanzeige eines ... (vielleicht mein Erzeuger?!) in der Beileidsbekundung der Name meiner leiblichen Mutter mit Sohn(!) und dessen Ehefrau und Kind - hab ich das dringliche Gefühl, dass ich da nochmal nachhaken möchte!
Ich will Ihre Geschichte kennen..und meine.
Ich möchte das nicht verpassen.
Ich weiß dass das Leben vergänglich ist und das manche Dinge ins Grab mitgenommen werden - die da vielleicht nicht hingehören, weil Sie hier ein anderes oder bestenfalls sogar andere Leben befrieden könnten.
Ich bin neben der Schauspielerei Grabrednerin und begegne oft Familien mit schweren Schicksalen die im Erstgespräch hochkommen.
Ich will nicht das meine (nicht gelebte, aber vererbte) Geschichte stirbt.
Ich erhebe keinerlei Ansprüche auf irgendwas, mein Leben lebt sich sehr gut, ich bin glücklich - aber den Knoten meiner Geburt möchte ich lösen und verarbeiten dürfen - endlich... nicht abwenden und unangesehen verdrängen.

Wie geht Ihr damit um ???



Hi liebe Christine,
ich fühle mit dir - tief und emotional verbunden erspüre ich deine Hilflosigkeit.
Das Jugendamt hat sein nötigstes Muss gegeben.
Es war die Entscheidung deiner eigenen Mutter keinerlei Kontakt aufnehmen zu wollen.
Es tut weh, unendlich weh.
Das Gefühl nicht "ganz" zu sein ,- nicht "vollständig" zu sein ist grausamer dennje , umso mehr man sich damit beschäftigt.

Vielleicht versuchst du es in einem Jahr nochmals. Lass niemals locker,- du wirst Erfolg haben.
Ich liess auch nie locker und schlußendlich hatte ich großen mächtigen Erfolg.

Aber ich bereue es zutiefst. Gerne wäre ich nun wieder im alten Leben, ohne Kenntnis der eigenen Herkunft.
Es war unbeschwert und unwissend ob des ganzen Herkunftsdasein.

Es muss nicht "gut" sein , alles zu wissen. Es kann Leben vernichten , Leben ändern , Leben zerstören.
Gerade auch das Gefühlsleben , was man VOR der Kenntnisnahme hatte.
Man lebte nur "mit tausenden offenen Fragen" , aber man lebte. lediglich nur mit einem "Fragezeichen" im Herz.

Selbstverständlich kann es auch ein Zugewinn sein.
Strahlende Augen , glückseelige Momente einer gar wunderschönen Reunion.
Hunderte Schmetterlinge fliegen, und die Sehnsucht nach der Leiblichkeit wird immer größer, und die wahre Familie wird zu der ersten, wahren Blutsverwandtschaft. Man "kommt zurück" , wird herzlichst aufgenommen, feiert Weihnachten, Sylvester, Geburtstage, und andere Feiern gemeinsam. Man wächst zusammen, was eh zusammen gehört.

Diese Fälle sind sehr oft, und sie enden TRAUMHAFT für ALLE!

Die Regel ist das aber nicht unbedingt.

Ich schreibe dir das, dass du in deinem eigenen Schmerz auch die Realität etwas einbeziehst. Es muss nicht GUT enden. Es kann auch zu nochmehr Schmerz und eisiger Kälte führen.

Die aktuelle Situation läßt nichts gutes ahnen.
Die Mutti hat sich nie gemeldet , die Mutti hat kein Interresse an einer Aufarbeitung.
In der Mutti staut sich der Scham und der Ekel vor sich selbst.
Die Mutti schämt sich vielleicht ob der Weggabe ( oder gar Diebstahl)
Es gibt soviele Gründe wieso eine Herkunftsmutti sich nicht meldet.
Der extremste Grund wäre SCHAM und ANGST vor deiner Reaktion.
Dies ist aber nicht deine Sache , sondern die deiner MUTTER!
Sie wird auf dich zukommen.
Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht ♥

Meine Herkunftsfindung endete dramatisch.. Schwere Geheimnisse traten ans Tageslicht ,-. furchtbare Verbrechen die begangen wurden an meines und der Herkunft Seele. Das hat alle zerstört und meine Mutter ins Grab gebracht.

Die Gründe für eine "nichtmeldung" sind manchmal bizarrer Gewalt.

Warte etwas ab, aber laß nie nie nie niemals locker. Kämpfe alle 1-2 Jahre um dein RECHT auf deine HERKUNFT!

Alles wird gut , wenn nicht jetzt, dann in 10 Jahren.

:dfbgirlnachti:

_________________
Ich hab mir diesen Weg hier ausgesucht.
Du wirst geliebt wirst gehasst und wirst auch verflucht.
Doch ich hab nur auf mein Herz gehört und wusste dann,
Du gehst den Weg eines Kriegers bis zum Schluss verdammt.



Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker