Adoptionsforum

Austausch und Info von und für Betroffene rund um das Thema Adoption
Aktuelle Zeit: 23. Sep 2018 12:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1372

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Mutter auf Papier - Gertraud Klemm
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Mai 2012 16:00 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
Benutzeravatar

Registriert: 12.2007
Beiträge: 5510
Wohnort: 87700
Geschlecht: weiblich
Meine Homepage: www.cornelia-oehlert.de
Geschlecht: Frau
ich bin: Herkunftsmutter
Mutter auf Papier
Autor: Gertraud Klemm
Verlag: Arovell (2010)

Kurzbeschreibung
Ungewollte Kinderlosigkeit, reproduktionsmedizinische Odysseen, voyeuristische Mitmenschen, demütigende Behörden und schließlich die langersehnte, abrupt eintretende Konfrontation mit dem Kind: eine Adoptivmutter zieht Bilanz. Schonungslos und ironisch führt der Text durch den Prozess einer außergewöhnlichen Familiengründung und beleuchtet die raue Unterseite der Mutterschaft. „Mutter auf Papier“ ist das sozialkritische Protokoll von einer, die nicht dazugehört, über etwas, das wir nicht kennen: das Gegenteil einer Geburt.

Der Verlag über das Buch
Die „Mutter auf Papier“ ist eine, die nicht dazugehört. Das weiß sie schon, bevor festgestellt wird, dass sie unfruchtbar ist - eine Abnormität, die bei ihrem sozialen Umfeld Interesse erregt. Kommentare werden abgegeben, Ärzte eingeschaltet. Sie sammelt die Reaktionen mit zunehmender Verstörung. Als sie eine Fehlgeburt hat, nimmt das Umfeld schaulustig daran teil. Der Körper wird zum Instrument, der Alltag zum Spießrutenlauf, Freunde werden Feinde. Eine schrittweise Abwertung ihrer Person beginnt, der sie nichts entgegenzusetzen hat als Wut und Zerfleischung. Als sie um Auslandsadoption ansucht, dehnt sich das wertende Umfeld auf die Behörden aus. Sie wird zur Bittstellerin, zur Verdächtigen. Während jeder Beliebige sich sorglos fortpflanzen darf, muss sie sich ihre Papiere erst verdienen. Das afrikanische Kind kommt kurz nach dem Ansuchen, die Mutterschaft beginnt abrupt und mit ihr eine neue Konfrontation: „das Defizit“ ist jetzt für alle sichtbar. Das Muttersein erlebt sie ohne Filter und im vollen Bewusstsein der Unterschiede zwischen ihr und Diemütter. Ihr Intellekt zwingt sie, alles ganz genau wahrzunehmen und zu hinterfragen. Das Dazugehören wird mehr und mehr zum Alptraum – das Anderssein zur Verheißung. Nur beschwerlich finden Mutter und Kind auf dem schmalen Weg zwischen den Klischees zueinander. „Mutter auf Papier“ ist eine Sozialkritik aus einer exklusiven Perspektive: von der Unterseite der Familienidylle. Es ist ein Text über das Gegenteil einer Geburt. Der Text richtet sich an Leserinnen und Leser, die mit dem gängigen Konzept der Elternschaft („Mutterbild“) nicht zurechtkommen: an Frauen, die ungewollt kinderlos sind; an Adoptiveltern; an „Rabenmütter“; an Neugierige (und Voyeure), die sich für „andere Familien“ interessieren.

Kennt jemand zufällig dieses Buch?

Cornelia

_________________
Eine Herkunftsmutter, die die Weggabe von Anfang an bereut hat
www.cornelia-oehlert.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mutter auf Papier - Gertraud Klemm
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Mai 2012 19:30 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 1653
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Adoptierte
So habe ich das noch nie gesehen. Dieser Standpunkt leuchtet ein. Oh je..
Danke , werde es mir mal besorgen "gehen".

Ich XXX

_________________
Ich hab mir diesen Weg hier ausgesucht.
Du wirst geliebt wirst gehasst und wirst auch verflucht.
Doch ich hab nur auf mein Herz gehört und wusste dann,
Du gehst den Weg eines Kriegers bis zum Schluss verdammt.



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mutter auf Papier - Gertraud Klemm
Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Jun 2012 08:51 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
Benutzeravatar

Registriert: 12.2007
Beiträge: 5510
Wohnort: 87700
Geschlecht: weiblich
Meine Homepage: www.cornelia-oehlert.de
Geschlecht: Frau
ich bin: Herkunftsmutter
Inzwischen habe ich das Buch gelesen.
Es ist wegen des Schreibstils (unterschiedliche Textsorten, aneinander gereihte Worte oder Begriffe etc) etwas gewöhnungsbedürftig und besonders der Einstieg ist eher unappetitlich. Wozu der gut sein soll, hat sich mir leider nicht erschlossen.
(Kann man übrigens in der Leseprobe bei Amazon nachlesen, Seite 9 "Leben").

Ansonsten muss ich sagen, dass ich die Gefühle einer werdenden Adoptivmutter noch nie so gnadenlos ehrlich beschrieben habe sehen. Die fast nur positiven Reaktionen auf das Buch, geben der Autorin recht.

Cornelia

_________________
Eine Herkunftsmutter, die die Weggabe von Anfang an bereut hat
www.cornelia-oehlert.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mutter auf Papier - Gertraud Klemm
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Jun 2012 20:50 
Offline
Top Forumsinventar
Top Forumsinventar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 460
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Adoptivmutter
Ich hatte mich ehrlich gesagt von dem Anfang abschrecken lassen.

Du machst mir Mut, es wieder zur Hand zu nehmen.

_________________
Viele Grüße
Chakimaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

gertraud klemm adoption

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker