Adoptionsforum

Austausch und Info von und für Betroffene rund um das Thema Adoption
Aktuelle Zeit: 11. Dez 2018 10:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 334

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Ich gebe auf.
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Okt 2018 18:17 
Offline
Oftschreiber
Oftschreiber

Registriert: 12.2017
Beiträge: 61
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 7x in 7 Posts
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Adoptierte
Hallo alle zusammen.
Ich weiß nicht mehr, wie es weiter gehen soll. Nun, meine lbl. Mutter sagte ja, wir würden uns treffen, wenn sie Urlaub bekommt im Spätsommer. Nun ist es Herbst und sie hat sich noch immer nicht gemeldet. Mein Gefühl sagt mir auch, dass sie es nicht mehr tun wird.
Es ist auch so, dass es mir wieder richtig scheiße geht. Für ein paar Wochen ging es mir relativ gut, ab und zu sehr schlechte Tage nur jetzt ist es wieder so, dass ich nur noch schlechte Tage hab. In den letzten paar Wochen keinen Tag, an dem es mir wirklich gut ging.
Warum tut sie das? Warum meldet sie sich nicht? Warum lügt sie? Müsste sie sich nicht eigendlich denken können, wie schlecht es mir damit geht?
Was soll ich tun?
Liebe Grüße

_________________
Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden; doch eigentlich gewöhnt man sich nur an den Schmerz.


Zuletzt geändert von Le00 am 13. Okt 2018 18:18, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ich gebe auf.
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Okt 2018 14:34 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Registriert: 12.2013
Beiträge: 619
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 42x in 39 Posts
Geschlecht: männlich
Geschlecht: Mann
ich bin: Herkunftsvater
Hallo alle zusammen.
Ich weiß nicht mehr, wie es weiter gehen soll. Nun, meine lbl. Mutter sagte ja, wir würden uns treffen, wenn sie Urlaub bekommt im Spätsommer. Nun ist es Herbst und sie hat sich noch immer nicht gemeldet. Mein Gefühl sagt mir auch, dass sie es nicht mehr tun wird.
Es ist auch so, dass es mir wieder richtig scheiße geht. Für ein paar Wochen ging es mir relativ gut, ab und zu sehr schlechte Tage nur jetzt ist es wieder so, dass ich nur noch schlechte Tage hab. In den letzten paar Wochen keinen Tag, an dem es mir wirklich gut ging.
Warum tut sie das? Warum meldet sie sich nicht? Warum lügt sie? Müsste sie sich nicht eigendlich denken können, wie schlecht es mir damit geht?
Was soll ich tun?
Liebe Grüße


Sein Kind weg zu geben, egal aus welchem angeblichen Grund, hinterlaesst gerade bei Muettern ein Trauma. Um mit diesem Trauma leben zu koennen wird es verdraengt, in die endlose Tiefe geschoben, um es zu vergessen, um den Schmerz nicht leben zu muessen.
So, und jetzt kommst du nach Jahren und klopfst an die Tuer.
Was erwartest du?
Dass all das, was sie verdraengt hat, einfach wieder hoch holt und sagt "na endlich"?
Sie weiss ja selber nicht wie sie sich verhalten soll, und zwar so verhalten, dass auch sie mit dem im Hintergrund lauerndem Schmerz umgehen kann.
Einerseits moechte sie, anderseits hat sie Furcht.
Du bist es, der kein Verstaendnis fuer ihre Angst und den Schmerz zeigt und dich sogar in Begriffe wie "Luege" verrennst.
Klar verstehe ich deine riesige Hoffnung mit offenen Armen empfangen zu werden.

Vermische nicht dein "schlecht gehen" mit dem Verhalten deiner Mutter, sonst erwartest du zuviel Erloesung bei einer Begegnung.
Schon ihre Behauptung ihr koenntet euch sehen, wenn sie Urlaub hat, scheint mir vorgeschoben zu sein. In wirklichkeit wollte sie wohl sagen, "oh verdammt ich hab angst davor, grosse angst, lass uns spaeter darueber reden...". wegschieben. Das findest du bei all solchen Konfliktsituationen.

Bei manchen Menschen geht es gleich, die begegnung, andere brauchen Jahre um Jahre bis sie innerlich sich soweit damit auseinander gesetzt haben, dass sie es koennen.

Und nebenbei, bei mir hat es mehr als 40 Jahre gedauert bis meine Tochter mich sehen wollte/konnte/wuenschte. 40 quaelende Jahre die ich gehofft, gesucht, verdammt hatte, gezweifelt hatte, und immer wieder kam der Wunsch sie endlich in die Arme nehmen zu koennen. Und als sie sich endlich meldete, ueber einen Umweg, war mir als habe mir ein Pferd in den Magen getreten. Und ihr gings ebenso, ein einziges zittern wie ich dann erfuhr.

Ich glaube dir nicht dass du aufgibst. Ich glaube du bist sehr ungedudig, was verstaendlich ist. Irgendwann wirst du abermals den Wunsch verspueren.....

Das alles ist der Preis fuer die wunderbare Einrichtung von Adoptionen, die nur glueckliche Menschen produziert.

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ich gebe auf.
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Okt 2018 16:23 
Offline
Oftschreiber
Oftschreiber

Registriert: 12.2017
Beiträge: 61
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 7x in 7 Posts
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Adoptierte
Hallo alle zusammen.
Ich weiß nicht mehr, wie es weiter gehen soll. Nun, meine lbl. Mutter sagte ja, wir würden uns treffen, wenn sie Urlaub bekommt im Spätsommer. Nun ist es Herbst und sie hat sich noch immer nicht gemeldet. Mein Gefühl sagt mir auch, dass sie es nicht mehr tun wird.
Es ist auch so, dass es mir wieder richtig scheiße geht. Für ein paar Wochen ging es mir relativ gut, ab und zu sehr schlechte Tage nur jetzt ist es wieder so, dass ich nur noch schlechte Tage hab. In den letzten paar Wochen keinen Tag, an dem es mir wirklich gut ging.
Warum tut sie das? Warum meldet sie sich nicht? Warum lügt sie? Müsste sie sich nicht eigendlich denken können, wie schlecht es mir damit geht?
Was soll ich tun?
Liebe Grüße



So, und jetzt kommst du nach Jahren und klopfst an die Tuer.
Was erwartest du?
Dass all das, was sie verdraengt hat, einfach wieder hoch holt und sagt "na endlich"?


Natürlich erwarte ich das nicht. Ich hatte nur die Hoffnung, dass sie mir die Wahrheit sagt. In dem Sinne, dass sie es sagt, dass sie es nicht möchte anstatt es, so wie du sagst, wegzuschieben.
Klar, ich habe sehr gehofft sie kennenzulernen, zu treffen. Aber wenn sie es nicht möchte, möchte ich mich nicht aufdrängen aber wenn sie mir nicht das sagt, was sie möchte, ist das ja auch für mich schwer zu verstehen und richtig zu interpretieren.


Und mit dem verdrängen komme ich auch noch nicht ganz dahinter. Wie kann man an etwas bzw. Jemanden jeden Tag denken, wenn man es bzw. Denjenigen verdrängt? Das verstehe ich nicht so ganz. Für mich ist das widersprüchlich.

Und ich verstehe ja auch, dass es ihr damit vielleicht nicht ganz gut geht. Aber wie soll es denn besser werden? Und ich verstehe auch, wenn sie Angst hat, hab ich auch, undzwar sehr.

Und bei allem Respekt, kein Verständnis ist das letzte was ich für sie habe. Ich habe sehr wohl Verständnis für sie und ihre Angst, keine Frage. Aber es ist halt alles sehr anstrengend und vor allem verletzend für mich, so zu leben, mit dieser ständigen Ungewissheit. Jeden Tag nach Hause zu kommen und die Hoffnung haben, es gab einen Anruf vom JA, dass sie sich gemeldet hat. Und jeden Tag darauf hin enttäuscht zu werden. Män fällt jeden Tag tiefer in dieses Loch.

_________________
Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden; doch eigentlich gewöhnt man sich nur an den Schmerz.


Zuletzt geändert von Le00 am 14. Okt 2018 16:28, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ich gebe auf.
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Okt 2018 01:25 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Registriert: 12.2013
Beiträge: 619
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 42x in 39 Posts
Geschlecht: männlich
Geschlecht: Mann
ich bin: Herkunftsvater
Aber es ist halt alles sehr anstrengend und vor allem verletzend für mich, so zu leben, mit dieser ständigen Ungewissheit. Jeden Tag nach Hause zu kommen und die Hoffnung haben, es gab einen Anruf vom JA, dass sie sich gemeldet hat. Und jeden Tag darauf hin enttäuscht zu werden. Män fällt jeden Tag tiefer in dieses Loch.

DAS verstehe ich nur zu gut.
Leider gibt es keine einfache antwort, all diese widersprueche sind im Menschen-

Vielleicht moechte sie - einerseits. Und anderseits fuerchtet sie - vielleicht- die emotionalen Konsequenzen. Wir wissen es beide nicht, vielleicht weiss sie es selber nicht mal was sie moechte. Ich wuerde an deiner Stelle eine seelische Pause einlegen. Nicht hoffen und nicht fragen, einfach sich auf eine pause einstellen.

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ich gebe auf.
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Okt 2018 04:34 
Offline
Oftschreiber
Oftschreiber

Registriert: 12.2017
Beiträge: 61
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 7x in 7 Posts
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Adoptierte
Ich wuerde an deiner Stelle eine seelische Pause einlegen. Nicht hoffen und nicht fragen, einfach sich auf eine pause einstellen.


Aber das kann ich ja gar nicht beeinflussen.

_________________
Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden; doch eigentlich gewöhnt man sich nur an den Schmerz.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ich gebe auf.
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Okt 2018 13:00 
Offline
Oftschreiber
Oftschreiber

Registriert: 12.2017
Beiträge: 61
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 7x in 7 Posts
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Adoptierte
Hallo nochmal.
Ich wollte nochmal ein kleines Update geben. Ich hatte Besuch vom JA und er hat mir berichtet dass sie kein Interesse an mir hat. Er hat sie nochmal angeschrieben, dass sie sich doch bitte melden soll und wenn sie sich in einem bestimmten Zeitraum nicht meldet, geht er davon aus, dass sie kein Interesse an mir hat.
So. Darauf hat sie sich einen langen Zeitraum nicht gemeldet. Also ein eindeutiges Zeichen. Ich bin ihr scheißegal.
Naja kann man nichts machen.
Liebe Grüße und einen angenehmen Tag noch.

_________________
Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden; doch eigentlich gewöhnt man sich nur an den Schmerz.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ich gebe auf.
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Okt 2018 01:21 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Registriert: 12.2013
Beiträge: 619
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 42x in 39 Posts
Geschlecht: männlich
Geschlecht: Mann
ich bin: Herkunftsvater
Mich schaudert die dummdreiste radikalitaet des jugendamtes. aber genau so kenn ich die. dass menschen ihre meinungen aendern koennen, werden die nie kapieren. wollen die auch nicht. der mensch hat maschine zu sein, gefuehllos und ohne zaudern.
entweder bis dann und dann melden sie sich oder.....ist ja ne glatte menschenfeindliche drohung

und dir sei gesagt, dass ich langsam das gefuehl habe, du willst auf teufel hinaus die begegnung erzwingen.
und was ist wenn deine mutter in einem jahr kaeme? Trittst du ihr dann vors schienbein? nach dem motto: nix da, du hast deine chance gehabt.

Dass menschen ihre meinung aendern darf ja nicht sein.
gute nacht und spiel weiter die beleidigte leberwurst. es ist genau dieses system der noetigung, des unter-druck-setzens, den die muetter oftmals zurueckschrecken laesst.

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ich gebe auf.
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Okt 2018 08:55 
Offline
Oftschreiber
Oftschreiber

Registriert: 12.2017
Beiträge: 61
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 7x in 7 Posts
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Adoptierte
Mich schaudert die dummdreiste radikalitaet des jugendamtes. aber genau so kenn ich die. dass menschen ihre meinungen aendern koennen, werden die nie kapieren. wollen die auch nicht. der mensch hat maschine zu sein, gefuehllos und ohne zaudern.
entweder bis dann und dann melden sie sich oder.....ist ja ne glatte menschenfeindliche drohung

und dir sei gesagt, dass ich langsam das gefuehl habe, du willst auf teufel hinaus die begegnung erzwingen.
und was ist wenn deine mutter in einem jahr kaeme? Trittst du ihr dann vors schienbein? nach dem motto: nix da, du hast deine chance gehabt.

Dass menschen ihre meinung aendern darf ja nicht sein.
gute nacht und spiel weiter die beleidigte leberwurst. es ist genau dieses system der noetigung, des unter-druck-setzens, den die muetter oftmals zurueckschrecken laesst.


Also zu aller erst spiele ich mit Sicherheit nicht in irgendeiner Weise die beleidigte Leberwurst! Tut mir leid, dass es mich verletzt.
Zum nächsten, respektiere ich ihre Meinungsänderung, nur finde ich ( und auch das JA) es nicht in Ordnung, dass sie erst zugesagt hat und sich dann einfach nicht mehr meldet. dass sie ihre Meinung geändert hat, okay ist jetzt so, kann ich nicht ändern aber schade und vor allem traurig finde ich es trotzdem.
Und wie oft habe ich schon erwähnt, dass ich dieses treffen auf keinen Fall erzwingen möchte?! Ich möchte es nicht erzwingen, aber ich darf doch wohl noch traurig sein, dass es jetzt doch nicht mehr klappt.
Und was in einem Jahr ist weiß ich nicht. Wahrscheinlich werde ich mich freuen und zusagen und mein Wort halten. Aber ich kann ja nicht voraussehen ob da nicht vielleicht gerade eine Zeit ist, wo es dass mal nicht geht. Warum auch immer. Man kann immer einen falschen Zeitpunkt erwischen.
Und die Nachricht vom JA sie solle sich bis dann und dann melden, diente nur dazu, dass wir alle Beteiligten endlich Klarheit bekommen. Weil er sich schon gedacht hat, dass sie sich nicht von selber melden würde. Was bringt es mir denn über Monate gar Jahre zu warten wenn es für sie doch eh schon klar ist.

Wieso bist du immer so anfeindlich mir gegenüber? Bin ich doch auch nicht.

_________________
Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden; doch eigentlich gewöhnt man sich nur an den Schmerz.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ich gebe auf.
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Okt 2018 21:28 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Registriert: 12.2013
Beiträge: 619
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 42x in 39 Posts
Geschlecht: männlich
Geschlecht: Mann
ich bin: Herkunftsvater
Klarheit, Klarheit, erst macht sich das Amt mitschuldig an der Situation, dann fordern sie Klarheit. Es gibt im Leben keine Klarheiten. Du wirst nioch tausendmal in deinem Leben deine Zusage brechen, alle Menschen machen das, das Leben besteht nun mal aus Widerspruechen Klarheiten findest du nur bei maschinellen Ablaeufen, aber doch nicht bei psychisch bedingten Entscheidungen!

Ich bin so sauer langsam, weil ich dir schon so viel erklaert habe mit Geduld und Angst und Schmerz und du das ums verrecke nicht akzeptierst, sondern auf anderen Wegen zu deinem Ziel kommen willst. Das nenne ich Fordern.
Ich verstehe ja Ungeduld, aber ich verstehe nicht, einen Menschen, der in einer Ausnahmesituation sein Kind hergab, zu draengen sich endlich zu entscheiden.

Nein, das verstehe und verzeihe ich auch nicht. Hast du auch nur im Ansatz eine Ahnung was deine Mutter vielleicht alles durchleiden musste in all den Jahren? Und dann kommt so ein Sesselfurzer und redet von Klarheit, einer, der niemals in solch einer Lage war.

Was ist das fuer ein Typ? Von der heiligen Inquisition? Entscheide doch oder ab ins Feuer oder wie?

Hab Geduld, auch wenn es sehr sehr schwer faellt. Hab Geduld um deinet wegen und deiner Mutter wegen. Nichts kann man erzwingen.

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ich gebe auf.
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Nov 2018 22:41 
Offline
Oftschreiber
Oftschreiber

Registriert: 12.2017
Beiträge: 61
Danke gegeben: 31
Danke bekommen: 7x in 7 Posts
Geschlecht: weiblich
Geschlecht: Frau
ich bin: Adoptierte

Ich bin so sauer langsam, weil ich dir schon so viel erklaert habe mit Geduld und Angst und Schmerz und du das ums verrecke nicht akzeptierst, sondern auf anderen Wegen zu deinem Ziel kommen willst. Das nenne ich Fordern.
Ich verstehe ja Ungeduld, aber ich verstehe nicht, einen Menschen, der in einer Ausnahmesituation sein Kind hergab, zu draengen sich endlich zu entscheiden.

Nein, das verstehe und verzeihe ich auch nicht. Hast du auch nur im Ansatz eine Ahnung was deine Mutter vielleicht alles durchleiden musste in all den Jahren? Und dann kommt so ein Sesselfurzer und redet von Klarheit, einer, der niemals in solch einer Lage war.


Zum ersten:
Dann kann ich ja auch sauer sein, wenn ums 'nicht verstehen wollen' geht. Wie oft habe ich schon gesagt, dass ich nichts erzwingen möchte und ihre Entscheidung, trotz dem dass es mir weh tut, akzeptiere. Und ich nicht fordere und sie erst recht nicht dränge!!! Das möchtest du nicht verstehen, wie?

Zum zweiten:
Du musst hier gar nichts verzeihen. Es bist nicht du!
Und nein. Ich weiß nicht, was sie vielleicht alles durchmachen musste. Sie redet schließlich weder mit mir noch mit den Sozialarbeiter. Woher soll ich das dann wissen. Ich kann mir trotzdem vorstellen, dass da irgendetwas war!

Und ich sehe diese ganzen Beleidigungen hir langsam nicht mehr ein. Was nimmst du dir hier raus?! Erst spielst du hier den Moralapostel und dann meinst du hier irgendwelche Leute zu beleidigen, die du noch nie in deinem Leben weder gesprochen noch gesehen hast. Erstrecht nicht weil du nicht mal weißt, welcher der Soziealarbeiter ist, der so engagiert ist. Also verbitte ich mir diese Beleidigungen und falschen Aussagen.

Schönen Abend.

_________________
Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden; doch eigentlich gewöhnt man sich nur an den Schmerz.


Nach oben
 Profil  
 
folgende User möchten sich bei Le00 bedanken:
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker