Adoptionsforum

Austausch und Info von und für Betroffene rund um das Thema Adoption
It is currently 18. Aug 2019 19:23

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 225 posts ] Go to page  Previous  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 23  Next
FollowersFollowers: 2
BookmarksBookmarks: 0
Views: 38470

AuthorMessage
 Post subject: Re: auf Adoption reduziert
Unread postPosted: 27. Apr 2014 17:09 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 10.2009
Posts: 1072
Location: Duisburg
Thanks: 0
Thanked: 39 times in 35 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Adoptierter
Ich hatte die Analogie zur Scheinehelichkeit ja zuerst thematisiert.

Nicht in diesem Faden.


Na und? Du alias "adoptiv" hast es ja rübergetragen. Es war auch nicht Dein einziger Fehler. Hat "adoptiv" vielleicht hellseherische Kräfte, dass er Einträge von Dir zitiert, bevor Du sie abgeschickt hast? Wie war das noch mit dem genauen Hinsehen, nancy? Jetzt ist es zu spät. Ich habe bei Cornelia Deinen Ausschluss beantragt. Es kann nicht angehen, dass sich hier jemand in Gestalt von zwei Forums-Plagegeistern selber Scheingefechte liefert und damit ernsthafte Teilnehmer veräppelt.

_________________
Image Image


Top
 Profile  
 
The following user would like to thank Harry4244 for this post
 Post subject: Re: auf Adoption reduziert
Unread postPosted: 27. Apr 2014 17:20 
Offline
Oftschreiber
Oftschreiber

Joined: 03.2014
Posts: 56
Thanks: 5
Thanked: 5 times in 4 posts
Gender: None specified
Status: Adoptierter
Quote:
Was Adoption anbetrifft, sehe ich bei dir ziemlich viel Aufklärungsbedarf. Da wurde dir wohl als Kind sehr oft die Unwahrheit gesagt, aber lies' erstmal zum Thema, was Scheineheliche denken:
*** The link is only visible for members, go to login. ***


Allmählich wirst Du frech, Bürschchen!

Quote:
Scheineheliche können nur etwas über ihre 'Scheinehelichkeit' denken, wenn sie davon wissen. Wissen sie nichts davon, werden sie mit dem Thema auch keine Probleme haben und nichts darüber denken. Ist doch ganz einfach . .


Du solltest nicht über Dinge reden oder schreiben, von denen Du offenkundig nicht das geringste verstehst.

Quote:
Hätte man mir nie gesagt und hätte nie einer etwas von meiner Adoption erfahren, hätte ich wohl ein ganz normales Leben führen können und die ganzen Probleme wären nicht aufgetreten.


Ach so. Verschweigen wäre besser gewesen? Na dann, ... wo zum Henker ist denn hier das Kotz-Emotikon?

Quote:
Und das ist das Thema, auf das ich hier hinaus will . . .


Natürlich. Alles dreht sich nur darum, was unreife Blagen wie Du wollen!



Mein Gott, Du scheinst ja wirklich irgendwie total von der Rolle zu sein. Schon Deine primitive Ausdrucksweise.
Bist Du hier nur im Forum um Frust abzulassen und andere Leute zu beleidigen ?

Und ich soll keine Ahnung haben ? Wovon bitte ?

Ist doch logisch: Jemand der nicht weiß, dass er unehelich ist, kann auch nicht darüber nachdenken.

Aber das meinte ich auch nicht.
Anscheinend versteht Du überhaupt nicht was ich meine. Ganz und gar nicht. Und bitte: Spar Dir jetzt in meinem Thread Deine dummen Kommentare und Beleidigungen, OK ?

Danke.

Mike


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: auf Adoption reduziert
Unread postPosted: 27. Apr 2014 17:46 
Offline
Oftschreiber
Oftschreiber

Joined: 03.2014
Posts: 56
Thanks: 5
Thanked: 5 times in 4 posts
Gender: None specified
Status: Adoptierter
@Harry4244

So 'blöde Typen' wie mich kanns nicht geben, schreibst Du ?

Was bist Du eigentlich für ein Typ ? Erkennst Du eigentlich nicht, dass Du damit das ganze Forum hier abwertest ?

Und: Wie kommst Du zu solchen Ausdrücken und Beschimpfungen ? Bewahre doch hier ein wenig Respekt und Anstand . . .

mike


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: auf Adoption reduziert
Unread postPosted: 27. Apr 2014 17:55 
Offline
Oftschreiber
Oftschreiber

Joined: 03.2014
Posts: 56
Thanks: 5
Thanked: 5 times in 4 posts
Gender: None specified
Status: Adoptierter
Ich hatte die Analogie zur Scheinehelichkeit ja zuerst thematisiert.

Nicht in diesem Faden. Während du die Scheinehelichkeit als Analogie zur Adoption nur im Zusammenhang mit spitzfindigen Gesetzesauslegungen thematisierst, Harald, hat Mike sie eher im Sinne einer Antilogie zur Adoption auf emotionaler Ebene erwähnt, wenn ich es richtig verstanden habe. Also insofern, als dass Scheinehelichen nicht intensiv dazu geraten wird, nach ihren Vorfahren zu suchen. Und mit den Links zu den Urteilen zum Thema wollte ich nochmal meine Aussage betonen, dass viele Menschen sich für ihre individuelle Geschichte interessieren. Nur müssen sich eben Viele die Informationen nicht gerichtlich erstreiten oder als Erwachsene an Türen klopfen, sondern wachsen damit auf.



Ich meinte eigentlich folgendes:

Es wird einige Scheineheliche geben, die nie erfahren, dass z.B. die Mutter Karneval fremdgegangen ist (zum Beispiel). Sie wissen also nichts davon.
Wenn sie nichts davon wissen und ihr Umfeld auch nicht, vielleicht sogar noch nicht mal die Mutter selbst (das sie dadurch schwanger geworden ist), dann kommt das Thema auch nicht auf.
Demnach fängt das Kind auch nicht an sich mit dem Thema zu befassen, das Umfeld kann das Thema nicht immer in den Mittelpunkt stellen und so weiter . . .
Also: Das Kind führt ein ganz normales Leben, auch ohne 'Parallelfamilien' oder 'suche nach leiblichen' etc.

Ich wollte damit nur sagen: Man kann doch auch ein normales Leben führen, ohne 'seine Wurzeln' zu kennen. Viele Menschen tun das, weil sie von ihrer Herkunft gar nichts wissen . . .

Das ist doch der Beweis, dass es keinen Grund dafür gibt, einen Menschen immer mit dem Thema der 'Adoption' oder 'Suche nach seiner zweiten, leiblichen Familie' zuzuquatschen und zu nerven. Und das ein Leben lang.

Dazu hat keiner ein Recht ! Und Fremde schon mal gar nicht . . .

Wenn ich z.B. über meine Zukunft reden wollte, über ein Studium - Fehlanzeige, das hat keinen Interessiert. Höchstens in Verbindung mit meinen 'vorfahren', quasi 'Na wer weiß, woher er das hat. Vielleicht waren die Vorfahren ja auch das von Beruf . . .'

Aber man hat nie gesagt: "Das ist unser Mike. Und er ist so, weil er Mike ist". Und das hätte ich mir gewünscht. Einfach ein normales Leben ohne Dinge, die vor meiner Geburt waren.

mike


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: auf Adoption reduziert
Unread postPosted: 27. Apr 2014 18:19 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 10.2009
Posts: 1072
Location: Duisburg
Thanks: 0
Thanked: 39 times in 35 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Adoptierter
Beitrag gelöscht wg. gemeldeter Beleidigung.

_________________
Image Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: auf Adoption reduziert
Unread postPosted: 27. Apr 2014 18:42 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Joined: 12.2013
Posts: 620
Thanks: 2
Thanked: 42 times in 39 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Herkunftsvater
Hallo Leute !

Vielen Dank für Eure sehr zahlreichen, aber leider überwiegend unnützen und überflüssigen Antworten. (bis auf wenige Ausnahmen)
Leider ist so gut wie gar nicht auf das eigentliche Thema eingegangen worden und verstanden worden bin ich leider auch nicht.

Aber eine gute Sache ist trotzdem in diesem Thread entstanden: Hier hat sich deutlich das Bild gezeigt, was ich meine ! Ich werde immer auf Adoption, in diesem Falle der "Bezug und die Suche zu den Erzeugern" reduziert. . . .
Wann will endlich mal jemand begreifen, dass ich "den Kontakt und Bezug zu meinen Erzeugern" einfach nicht will ?!

Ich glaube, vielen ist das eigentliche Ziel und der Sinn einer Adoption völlig unklar: Es geht bei einer Adoption nicht etwa um ein 'Spiel' oder etwa 'ein Experiment mit der Doppel-Familienangehörigkeit' oder einer 'Vorfahrens-Such-Gen-Analysen-Veranstaltungs-Studie' oder sonstigen Schxxß !! :boys_0274:

Es geht darum, einem Kind Eltern zu geben und umgekehrt und dann ein ganz normales Leben zu führen wie bei allen anderen Kindern auch. Nicht mehr und nicht weniger.

Mich interessiert: Wer bin ich ?! Wer bin ich heute, im hier und jetzt ?! Wer will mit mir, so wie ich hier und heute bin, mit mir reden, zu tun haben und leben ? Welche Eigenschaften habe ich ? Adoptiert zu sein und 'doch mal in sich horchen sollen, ob man nicht doch die sog. "Mutter" mal kennenlernen will' sind weder Eigenschaften noch Qualitäten.

Wer hat mich jemals im Leben gefragt, wer ich bin ? (und nicht, wer meine Vorfahren sind) Wer hat gefragt, was ich will und empfinde (ohne das Thema Adoption) ?

Warum soll ich dankbar sein ? Wofür ? Für die Adoption etwa ? Nööö, die habe ich mir nicht ausgesucht und die habe ich nicht verursacht.

Das ich geboren wurde ? OK, dann sollen das leibliche Kinder aber dann bitte auch . . .

Warum soll ich meine Erzeuger suchen ? Was habe ich mit denen am Hut ? Und warum interessieren immer nur die ? Warum ? Ist doch sehr traurig, wenn man sich für die interressiert, aber die Hauptperson, nämlich *ich*, so wie ich hier und jetzt stehe und wie ich hier und jetzt lebe, lache, meine Zukunft plane etc. immer nur Nebensache ist ???

Wenn das so ist, dann kann ich nur eins sagen: Dann ist die Sache der Adoption gründlich missverstanden worden und gescheitert, weil ihr eigentlicher Sinn vernachlässigt wurde.



Adoptiv

ist ja uninteressant.


Na ja, die User hier darauf zu reduzieren zu wollen, dass sie dir nur die Antwort geben die dir gefaellt zeugt schon von Verachtung den Menschen hier gegenueber.
Wenn du lediglich eine Beantwortungsmaschine suchst, bist du fehl am Platz.
Deiner Logik zufolge brauchen wir weder Geschichte noch Identitaeten, das ist uninteressant, unwichtig.
Allgemein den meisten Usern zu unterstellen, sie wuerden Adoptionen als Spiel sehen, als Versuch, bestaetigt mir einmal mehr: du bist ein Troll, mehr nicht.
Von Anbegin an Agressivitaet den Usern gegenueber.
Dich kann man nicht ernst nehmen.

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: auf Adoption reduziert
Unread postPosted: 27. Apr 2014 18:55 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 10.2009
Posts: 1072
Location: Duisburg
Thanks: 0
Thanked: 39 times in 35 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Adoptierter
@ mike alias nancy

Wie betätigst Du eigentlich den Rechner, wenn Du in der Zwangsjacke steckst? Sicher ein Touchscreen, den Du mit der Zunge steuerst.

@ Hans

Lass ihn/sie/es links liegen. Er/sie/es ist es nicht wert. Kein Mensch weiß, wer dieses Wesen ist und was es bewegt. Alles war von Anfang an nur Lüge.

_________________
Image Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: auf Adoption reduziert
Unread postPosted: 27. Apr 2014 19:02 
Offline
Oftschreiber
Oftschreiber

Joined: 03.2014
Posts: 56
Thanks: 5
Thanked: 5 times in 4 posts
Gender: None specified
Status: Adoptierter
Wie kann man mich denn hier als 'blöd' oder 'asozial' beschimpfen, nur weil ich den Hauptsinn nicht darin sehe, mich mein Leben lang immer mit der 'Adoption' oder den 'leiblichen Eltern' zu identifizieren ?

Ich bin ich selbst und möchte so behandelt werden, nicht immer nur als 'das Adoptivkind von Nebenan'.

Und das Thema war doch:

'Ich werde im Alltag selbst in den weit entfernten Bereichen immer wieder mit dem Thema 'Adoption' konfrontiert und damit in Verbindung gebracht; selbst dort, wo das Thema keine Rolle soielt und deplaziert ist. Kennt ihr diese Erfahrungen ? Und wenn ja, wie geht ihr damit um ?'

Das war das Thema. Und deshalb ist man weder ein Troll, 'blöd' oder 'asozial'.

Nicht ernst nehmen und von Aggresivität gezeichnet sind hier im Forum sehr viele User, die, genau wie die Menschen in meinem Umfeld, mit dem Thema Adoption ein sehr großes emotionales Problem zu haben scheinen.

Und spart euch die Bemerkung: Ich wüsste nicht, weshalb ich mit dem Thema ein Problem hätte. adoptiert sein ist doch nicht Schlimmes. Es wird nur im Leben unerträglich, wenn man immer und immer wieder mit dem Thema genervt und in Verbindung gebracht wird und 'normale Themen' immer ausser Acht gelassen werden.

mike


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: auf Adoption reduziert
Unread postPosted: 27. Apr 2014 19:04 
Offline
Oftschreiber
Oftschreiber

Joined: 03.2014
Posts: 56
Thanks: 5
Thanked: 5 times in 4 posts
Gender: None specified
Status: Adoptierter
@ mike alias nancy

Wie betätigst Du eigentlich den Rechner, wenn Du in der Zwangsjacke steckst? Sicher ein Touchscreen, den Du mit der Zunge steuerst.



Warum fragst Du mich das eigentlich ? Und: Ich bin nicht 'nancy'.

Mal ehrlich: Bist Du 'nancy' ?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: auf Adoption reduziert
Unread postPosted: 27. Apr 2014 19:21 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 10.2009
Posts: 1072
Location: Duisburg
Thanks: 0
Thanked: 39 times in 35 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Adoptierter
@ mike alias nancy

Wie betätigst Du eigentlich den Rechner, wenn Du in der Zwangsjacke steckst? Sicher ein Touchscreen, den Du mit der Zunge steuerst.



Warum fragst Du mich das eigentlich ? Und: Ich bin nicht 'nancy'.

Mal ehrlich: Bist Du 'nancy' ?


Aber siiiiiiiiiiiiiiiicher, Du armes Wesen!

_________________
Image Image


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 225 posts ] Go to page  Previous  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 23  Next

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Visitors came by the following search terms to this page:

content

armutsadoption adoption und zerissenheit Scholl-Latour adoptiert unzufrieden mit adoption freigabe zur adoption aufgrund von finanziellen mangel

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker