Adoptionsforum

Austausch und Info von und für Betroffene rund um das Thema Adoption
It is currently 19. Jun 2019 07:58

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 30 posts ] Go to page  1, 2, 3  Next
FollowersFollowers: 1
BookmarksBookmarks: 0
Views: 6244

AuthorMessage
 Post subject: Was bedeutet Adotion?
Unread postPosted: 6. Jul 2015 16:34 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Joined: 12.2013
Posts: 620
Thanks: 2
Thanked: 42 times in 39 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Herkunftsvater
"Adoption bedeutet für das adoptierte Kind
• einen Abbruch und Verlust der Mutterbindung
• keinen Aufbau oder Verlust der Vaterbindung
• Verlust der Zugehörigkeit zu einer Herkunftsfamilie

• Bei Auslandsadoption:
Verlust der Zugehörigkeit zu einem Land und Volk
Bindungen sind nicht ersetzbar.
Ihr Verlust kann nur betrauert werden.

Adoptionen stellen für Säuglinge und kleine Kinder ein Verlusttrauma dar. Sie erleben
sich hilflos und ohnmächtig, die Bindung zu ihrer Mutter wiederherzustellen.

Eine als traumatisch erlebte Trennung von der Mutter führt zu einer Aufspaltung der Identitätsstruktur des Kindes. Ein Teil versucht zu überleben und die Trennung zu
verdrängen. Der andere Teil ist in seinem Schmerz ohnmächtig erstarrt
Er zieht sich auf ein Existenzminimum zurück.

Adoptionen dienen für Adoptiveltern zuweilen dazu, das Adoptivkind unbewusst als Ersatz
• für ein eigenes verstorbenes Kind
• einen früh verstorbenen Elternteil
• ein verstorbenes Kind der Eltern oder Großeltern
• Eine im Familiensystem verheimlichte Person (z.B. einen verschwiegenen Vater) zu nehmen.

Mögliche mehrgenerationale Folge einer Adoption: der traumatisierte Identitätsanteil einer adoptierten Mutter wird durch ihr Kind sichtbar gemacht.
Folge: schwere Depressionssymptomatik in der 2. Generation, d.h. beim Kind einer
adoptierten Mutter (Ruppert 2005, S. 135 ff.)

Prof. Dr. Franz Ruppert
Psychologischer Psychotherapeut, Professor fuer Psychologie.

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Top
 Profile  
 
The following user would like to thank hans1 for this post
 Post subject: Re: Was bedeutet Adotion?
Unread postPosted: 16. Jul 2015 12:09 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 12.2009
Posts: 1678
Thanks: 26
Thanked: 9 times in 9 posts
Gender: Female
Geschlecht: Frau
Status: Adoptierte
Da sagst du was Hans.
Adoptionen dienen für Adoptiveltern zuweilen dazu, das Adoptivkind unbewusst als Ersatz
• für ein eigenes verstorbenes Kind
• einen früh verstorbenen Elternteil
• ein verstorbenes Kind der Eltern oder Großeltern
• Eine im Familiensystem verheimlichte Person (z.B. einen verschwiegenen Vater) zu nehmen


Sie versuchen durch eine Adoption ihr eigenes Trauma der Kinderlosigkeit zu überwinden.
Sie sollten erst einmal eine Therapie machen, und später weitersehen , stattdessen adoptieren sie was das Zeug hält , und merken nicht , wie stark sie traumatisiert sind.
Sie befriedigen damit ihr eigenes EGO, und vergessen , dass das angenommene Kind nicht ihres ist.
Bald schon heißt es "mein Kind".

_________________
Ich hab mir diesen Weg hier ausgesucht.
Du wirst geliebt wirst gehasst und wirst auch verflucht.
Doch ich hab nur auf mein Herz gehört und wusste dann,
Du gehst den Weg eines Kriegers bis zum Schluss verdammt.



Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Was bedeutet Adotion?
Unread postPosted: 16. Jul 2015 12:34 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Joined: 08.2014
Posts: 160
Thanks: 0
Thanked: 13 times in 12 posts
Gender: None specified
Status: Adoptivmutter
Da sagst du was Hans.
Adoptionen dienen für Adoptiveltern zuweilen dazu, das Adoptivkind unbewusst als Ersatz
• für ein eigenes verstorbenes Kind
• einen früh verstorbenen Elternteil
• ein verstorbenes Kind der Eltern oder Großeltern
• Eine im Familiensystem verheimlichte Person (z.B. einen verschwiegenen Vater) zu nehmen


Sie versuchen durch eine Adoption ihr eigenes Trauma der Kinderlosigkeit zu überwinden.
Sie sollten erst einmal eine Therapie machen, und später weitersehen , stattdessen adoptieren sie was das Zeug hält , und merken nicht , wie stark sie traumatisiert sind.
Sie befriedigen damit ihr eigenes EGO, und vergessen , dass das angenommene Kind nicht ihres ist.
Bald schon heißt es "mein Kind".


Hi Sherry

Ich kann nur für mich sprechen, aber keiner der "Ersatzgründe" trifft bei mir zu. Was nicht heißt, dass es bei anderen ebenso sein muss. Des Weiteren empfinde ich es als befremdlich, wenn man mir - ohne mich zu kennen und pauschal - ein Trauma unterstellt, wie ich es aus deinem Post ableiten muss. Und zuletzt: ich habe nicht vergessen, dass mein Adoptivkind nicht mein leibliches Kind ist. Wieso auch?


Top
 Profile  
 
The following user would like to thank Ravenclaw for this post
 Post subject: Re: Was bedeutet Adotion?
Unread postPosted: 16. Jul 2015 12:49 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 12.2009
Posts: 1678
Thanks: 26
Thanked: 9 times in 9 posts
Gender: Female
Geschlecht: Frau
Status: Adoptierte
Da sagst du was Hans.
Adoptionen dienen für Adoptiveltern zuweilen dazu, das Adoptivkind unbewusst als Ersatz
• für ein eigenes verstorbenes Kind
• einen früh verstorbenen Elternteil
• ein verstorbenes Kind der Eltern oder Großeltern
• Eine im Familiensystem verheimlichte Person (z.B. einen verschwiegenen Vater) zu nehmen


Sie versuchen durch eine Adoption ihr eigenes Trauma der Kinderlosigkeit zu überwinden.
Sie sollten erst einmal eine Therapie machen, und später weitersehen , stattdessen adoptieren sie was das Zeug hält , und merken nicht , wie stark sie traumatisiert sind.
Sie befriedigen damit ihr eigenes EGO, und vergessen , dass das angenommene Kind nicht ihres ist.
Bald schon heißt es "mein Kind".


Hi Sherry

Ich kann nur für mich sprechen, aber keiner der "Ersatzgründe" trifft bei mir zu. Was nicht heißt, dass es bei anderen ebenso sein muss. Des Weiteren empfinde ich es als befremdlich, wenn man mir - ohne mich zu kennen und pauschal - ein Trauma unterstellt, wie ich es aus deinem Post ableiten muss. Und zuletzt: ich habe nicht vergessen, dass mein Adoptivkind nicht mein leibliches Kind ist. Wieso auch?



Wieso hast du dann adoptiert ?

_________________
Ich hab mir diesen Weg hier ausgesucht.
Du wirst geliebt wirst gehasst und wirst auch verflucht.
Doch ich hab nur auf mein Herz gehört und wusste dann,
Du gehst den Weg eines Kriegers bis zum Schluss verdammt.



Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Was bedeutet Adotion?
Unread postPosted: 16. Jul 2015 13:11 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Joined: 08.2014
Posts: 160
Thanks: 0
Thanked: 13 times in 12 posts
Gender: None specified
Status: Adoptivmutter
Weil dieser Weg der Herkunftsfamilie und uns als der richtige erschien.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Was bedeutet Adotion?
Unread postPosted: 16. Jul 2015 14:18 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Joined: 12.2013
Posts: 620
Thanks: 2
Thanked: 42 times in 39 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Herkunftsvater
Weil dieser Weg der Herkunftsfamilie und uns als der richtige erschien.
.
Bei allem Respekt, diese Antwort ist natuerlich gar keine Antwort, sondern Tautologie.

Beispiel: Warum regnet es?
Weil das Wasser Nass ist.

Warum isst du Kartoffeln?
Weil sie in der Erde liegen.

Warum trinkst du Saft?
Weil er fluessig ist.

Warum ziehst du eine Robe an?
Weil meine Wohnung schmutzig ist.

Warum hast du adoptiert?
Weil es richtig erschien.

Das sind ja alles gar keine Antworten auf die eigentliche Frage.

Davon abgesehen, es muessen einem nicht immer die eigentlichen Beweggruende bewusst sein, der Mensch ist ein determiniertes Wesen, und nicht ein programiertes.

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Last edited by hans1 on 16. Jul 2015 14:19, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Was bedeutet Adotion?
Unread postPosted: 16. Jul 2015 14:43 
Offline
Vielschreiber
Vielschreiber

Joined: 08.2014
Posts: 160
Thanks: 0
Thanked: 13 times in 12 posts
Gender: None specified
Status: Adoptivmutter
Weil dieser Weg der Herkunftsfamilie und uns als der richtige erschien.
.
Bei allem Respekt, diese Antwort ist natuerlich gar keine Antwort, sondern Tautologie.

Beispiel: Warum regnet es?
Weil das Wasser Nass ist.

Warum isst du Kartoffeln?
Weil sie in der Erde liegen.

Warum trinkst du Saft?
Weil er fluessig ist.

Warum ziehst du eine Robe an?
Weil meine Wohnung schmutzig ist.

Warum hast du adoptiert?
Weil es richtig erschien.

Das sind ja alles gar keine Antworten auf die eigentliche Frage.

Davon abgesehen, es muessen einem nicht immer die eigentlichen Beweggruende bewusst sein, der Mensch ist ein determiniertes Wesen, und nicht ein programiertes.


Du würdest auch keine andere Antwort zulassen, würde sie nicht lauten, weil ich durch meine Kinderlosigkeit traumatisiert bin und mir einen Ersatz beschaffen musste. Übrigens: mein Adoptivkind ist nicht einfach ein Ersatz. Das möchte ich klarstellen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Was bedeutet Adotion?
Unread postPosted: 16. Jul 2015 20:53 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie

Joined: 02.2008
Posts: 2254
Thanks: 37
Thanked: 47 times in 41 posts
Gender: Female
Geschlecht: Frau
Status: Adoptivmutter
Mein Sohn ist absolut kein Ersatz für irgendwen oder irgendetwas. Er selbst sieht seine Adoption als glückliche Fügung, was er immer wieder ohne Anstoß zum Ausdruck bringt. [So etwas soll es ja auch geben, neben der überwiegenden? Adoptionstragik] Tiefsitzende (unbewusste) Traumen sind bei uns auch nicht vorhanden, wie sich bei jahrelanger Teilnahme an Systemstellungen (meist als Stellvertreter) bestätigt hat. Unser eigentlicher Beweggrund einer Adoption war schlicht und einfach: Einem Kind, das für die Herkunftsfamilie zu viel ist, ein gutes Zuhause zu geben.

_________________
Habe stets Respekt:
- Respekt vor Dir selbst,
- Respekt vor anderen,
- übernimm Verantwortung für Deine Taten. (Dalai Lama)


Last edited by Martina on 16. Jul 2015 21:24, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Was bedeutet Adotion?
Unread postPosted: 17. Jul 2015 01:52 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Joined: 12.2013
Posts: 620
Thanks: 2
Thanked: 42 times in 39 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Herkunftsvater
Mein Sohn ist absolut kein Ersatz für irgendwen oder irgendetwas. Er selbst sieht seine Adoption als glückliche Fügung, was er immer wieder ohne Anstoß zum Ausdruck bringt. [So etwas soll es ja auch geben, neben der überwiegenden? Adoptionstragik] Tiefsitzende (unbewusste) Traumen sind bei uns auch nicht vorhanden, wie sich bei jahrelanger Teilnahme an Systemstellungen (meist als Stellvertreter) bestätigt hat. Unser eigentlicher Beweggrund einer Adoption war schlicht und einfach: Einem Kind, das für die Herkunftsfamilie zu viel ist, ein gutes Zuhause zu geben.

Erzaehle das doch bitte dem

Prof. Dr. Franz Ruppert
Psychologischer Psychotherapeut, Professor fuer Psychologie.

Der wird den Edelmut schon einzuordnen wissen.

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Was bedeutet Adotion?
Unread postPosted: 18. Jul 2015 21:31 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Joined: 02.2012
Posts: 589
Thanks: 18
Thanked: 26 times in 24 posts
Gender: None specified
Geschlecht: Frau
Status: Adoptierte
Für mich bedeutet meine Adoption ein grosses Glück. Ich hätte mein Leben sonst nie so gut auf die Reihe gebracht. Ich weiss wovon ich rede,denn ich kenne alle Beteiligten. Vater Zuhälter,Mutter auch mal für ein Jahr im Knast.

_________________
Manche Leute haben die Intelligenz eines Strohballens.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 30 posts ] Go to page  1, 2, 3  Next

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Visitors came by the following search terms to this page:

content

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker