Adoptionsforum

Austausch und Info von und für Betroffene rund um das Thema Adoption
It is currently 19. Jun 2019 07:26

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 127 posts ] Go to page  Previous  1 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Next
FollowersFollowers: 4
BookmarksBookmarks: 0
Views: 21552

AuthorMessage
 Post subject: Re: Statusbericht nach über 2 Jahren
Unread postPosted: 16. Mar 2015 19:31 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Joined: 02.2012
Posts: 589
Thanks: 18
Thanked: 26 times in 24 posts
Gender: None specified
Geschlecht: Frau
Status: Adoptierte
Martinas Sohn wird sich diesem Kindergarten hier bestimmt nicht freiwillig aussetzen.
Kennst Du ihn? Dein Statement liest sich so als ob man gezwungen sei, hier Mitglied zu sein. Welcher "Zwang" könnte das denn sein?

Käfer wrote:
Babys,die von ihren Müttern nach der Geburt verlassen werden,stehen Todesängste aus. Und sie sind in Lebensgefahr.
Todesängste und Lebensgefahr? Kannst Du das etwas präzisieren? Meinst Du "normale" Wegadoptionen oder die Fälle wo die Mütter/Eltern ihre Kinder aussetzen?

Ich werde hier gar nichts mehr präzisieren. Wozu auch? Hier wird ja schon unterstellt,dass es manche Adoptierte nur angeblich gibt. Und anderen soll man alles glauben,was sie hier schreiben? Wen es interessiert,der kann mir ne PN schreiben.
Gut,dass es noch andere Foren gibt.

_________________
Manche Leute haben die Intelligenz eines Strohballens.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Statusbericht nach über 2 Jahren
Unread postPosted: 16. Mar 2015 20:04 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Joined: 12.2013
Posts: 620
Thanks: 2
Thanked: 42 times in 39 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Herkunftsvater
Und nebenbei, faellt mir bei dem Begriff von Martinas "zuruecklehnen ein anderes "zuruecklehnen" ein (hat nichts mit Martina zu tun!): Auch die KZ-Schergen haben sich nach der Vergasung der Juden entspannt im haeuslichen Bereich zurueck gelehnt und ihren Kinderchen den Kopf getaetschelt und wussten, dass sie nur zu gewinnen haben, naemlich das Wohlwollen der Juden, um nicht im Schornstein zu landen. Lehnen wir uns also zurueck. Ganz entspannt im Hier und Jetzt


Ebenfalls darf Hans hier die Adoption mit dem Stockholm Syndrom vergleichen, dem eine höchst kriminelle Tat vorangeht.

Golfi

Ach, warst nicht du das, die voller Stolz mir Das Lebens-Grundrecht absprach, in Deutschland mich medizinisch behandeln zu lassen obwohl ich hier immerhin 35 Jahre Steuern und Rente und Krankenkasse bezahlt habe?

Und jetzt also regst du dich darueber auf, dass ich die Wirklichkeit einiger Nazis schilderte, die wussten dass sie nur gewinnen koennen, das Wohlwollen der Juden".
War das nicht so? Darf ich also deiner Ansicht nach weder Erinnerungen haben noch Vergleiche nennen noch indirekte Vergleiche, bei denen ich sogar Namen weglasse?
Weisst du, ich lebe in einem Land das noch Nationalstolz. Wenn man bei euch "Autobahn" sagt ist man ja gleich ein Nazi.

Aber kommen wir zu "deiner Kriminalitaet", dem Stockholmsyndro
Ach haettest du doch geschwiegen.....
Wer spricht denn hier von Kriminalitaet wenn er das Stockholm-Sondrom nennt:
Das ist mittlerweile in den Sprachgebrauch der seelischen Abhaengigkeit eingeflossen.
Der Begriff wurde zwar ursprunglich bei einem Bankraub in Stockholm erfunden, hat aber schon lange nichts mehr mit Kriminalitaet zu tun.

"Psychologische Untersuchungen zeigen, dass sexuell belästigte Kinder, misshandelte Frauen, Kriegsgefangene, Sektenmitglieder und Geiseln häufig mit ihren Peinigern sympathisieren."
Sektenmitglieder!
*** The link is only visible for members, go to login. ***


"1 Definition
Das Stockholm-Syndrom beschreibt einen psychologischen Effekt, in dessen
Rahmen Opfer von z.B. Geiselnahmen positive emotionale Gefühle zu ihren Entführern aufbauen"
(Also: "zum Beispiel"! meine Liebe)
*** The link is only visible for members, go to login. ***

" Das Stockholm-Syndrom weist auch Parallelen zu einem Phänomen auf, das als
"Identifizierung mit dem Aggressor" beschrieben wurde. In diesem Fall entsteht
aus einem Gefühl der Machtlosigkeit und Abhängigkeit eine unbewusste Übernahme
von Verhaltensweisen des Aggressors; er wird zum Vorbild. Das kann bei Kindern
geschehen, die von ihren Eltern repressiv erzogen werden, oder bei Opfern (Kinder, Erwachsene) einer Entführung oder Geiselnahme."

(Also, Das kann bei Kindern geschehen die von ihren Eltern repressiv erzogen
werden...." Nix Bankraub Kirminalitaet.
*** The link is only visible for members, go to login. ***

*** The link is only visible for members, go to login. ***
"1.4 Täter-Opfer Bindungsparadoxie (u. a. Stockholm-Syndrom)
Bindungsverhalten wird in bedrohlich erlebten Situationen aktiviert und zielt auf Schutz und Fürsorge. Das ist der Kern der traditionellen Bezugspersonen-Bindungstheorie. Wie kann man dann erklären, daß Menschen in Situationen und Verhältnissen verharren bzw. diese wieder aufzusuchen bestrebt sind, wo eben genau dieser Schutz und die Fürsorge nicht gewährt werden? Wie kann man dann verstehen, daß in Situationen, die äußerst gefährlich und bedrohlich sind, gerade zu den Verursachern und Herstellern der Gefahr und Bedrohung eine Bindung aufgebaut wird?"

Tja, wie kann das bei adoptierten Kinden zu ihren liebenden Muettern geschehen?
Klar ist da unbewusst eine hoher moralischer Druck vorhanden, man "muss" einer erst mal fremden Frau, die einem das Essen gibt, lieben und ihr ewig Dankbar sein.

Dieses Phaenomen kennen fast alle Herkunftseltern die ihre leiblichen Kínder treffen. Es gibt allerdings auch adoptierte Kínder, wie wir hier im Fórum bereits hatten, die diese Adoptionsmenschen verachten und nicht lieben.
Nur die Adoptionsmenschen verweigern sich dieser Wahrheit.

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Statusbericht nach über 2 Jahren
Unread postPosted: 16. Mar 2015 20:21 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie

Joined: 09.2012
Posts: 2173
Thanks: 31
Thanked: 19 times in 19 posts
Gender: None specified
Status: mit Adoptierten verwandt/befreundet
Ebenfalls darf Hans hier die Adoption mit dem Stockholm Syndrom vergleichen, dem eine höchst kriminelle Tat vorangeht.

Eine Kindesentführung mit Freiheitsberaubung und vollständiger Entrechtung und Entwürdigung ist ein schweres Verbrechen.

Quote:
Deportation
(lat. deportare „wegbringen“, „fortschaffen“) ist die staatliche Verbringung von Menschen in andere Gebiete. Sie erfolgt auf staatliche Anordnung, die sich auf das geltende Recht des durchführenden Landes bezieht. Deportationen dienen dem Antritt von Strafmaßnahmen, der zwangsweisen Unterdrückung von politischen Gegnern oder der Isolierung von ethnischen Minderheiten. Sie sind mit Teil- oder Totalverlusten von gesetzlichen Rechten der Deportierten verbunden.
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Bei modernen Adoptionsvermittlungen kommt hinzu, dass nicht nur die deportierten Kinder selbst, sondern mit dem Akt der Deportation auch all ihre Verwandten jeglicher Bürger- und Menschenrechte beraubt werden. Eine nachträgliche Unterschrift der Mutter unter ein Blatt Papier ändert dabei nichts an der Tatsache - ein vom Jugendamt als "anzunehmend" eingestuftes Kind, wird ohne Gerichtsverhandlung niemals wieder Menschenrechte bekommen.


Last edited by nancy on 16. Mar 2015 20:34, edited 1 time in total.

Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: Statusbericht nach über 2 Jahren
Unread postPosted: 16. Mar 2015 20:22 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Joined: 12.2013
Posts: 620
Thanks: 2
Thanked: 42 times in 39 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Herkunftsvater
Uebersicht: Keiner dieser liebenen Adoptionsmenschen hier hat sich auch nur einen Funken mit dem Wahrheitsgehalt der zitierten Wissenschaftler auseinandergesetzt. Die hoehre Selbstmordquote - ignoriert.Hat es ums verrecken nicht zu geben, Basta.

Genauso wenig auseinandergesetzt mit meinem schrecklichen Bericht ueber Kinderraub. Liebende Adoptionsmenschen haben ihn schlicht ignoriert. Keinen Funken Mitgefuehl.
Das alles passt nicht in deren Weltbild.
Und genau deshalb nenne ich diese liebenden Menschen Heuchler. Kinderkaeufer.
Ich koennte eine Fuelle von Beispielen bringen wie ich hier mit fremden Kindern umgehe, aber ich tus nicht, denn zu einem wuerde es nur Hohn und Spott hervorrufen, zum anderen wuerde man mir nicht glauben, zum dritten will das auch keiner wissen. Wer Kínder wirklich gibt, zeigt sich Betroffen, weder Martina noch Tobias noch Golfi (Gruesse aus Haití!) oder die Trollin war vom Leid dieser Kínder beruehrt.
Und es wurde/wird sich nur darueber ausgelassen, wie ich schreibe und Zitate gebracht die nicht das Geringste mit dem Thema zu tun haben. Das Thema "Leid der Adoptionskinder" hat kein Thema zu sein, hat es nicht zu geben, das "sagen" die, die diese Kínder (aus welchen Gruenden auch) in Besitz haben. Lehnen wir uns also zurueck, ganz entspannt im Hier und Jetzt. Sagt alles. Wir ham ja was wir wolln.

Apropo Leid, fragen wir doch mal Moonshine1990, warum es ihm so gut geht... (Ironie aus)

_________________
Die Verbindung von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen, ist eine Essenz. Die Verbindung zweier Erwachsener, die Kinder adoptieren, ist eine Konstruktion.
AndreasKs im Forum von MANNdat

Leibliche Eltern waren immer auch soziale Eltern und können nicht einfach auf den biologischen Ursprung reduziert werden.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Statusbericht nach über 2 Jahren
Unread postPosted: 16. Mar 2015 20:44 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Joined: 06.2012
Posts: 828
Thanks: 60
Thanked: 33 times in 30 posts
Gender: Female
Geschlecht: Frau
Status: Adoptivmutter
Hallo Hans,

da hast du aber lange für deine stets gepfefferte Antwort gebraucht. Was lange währt, wird endlich gut.

Nein, ich habe dir weder irgendetwas mit deinen Gesundheitsbehandlungen noch irgendetwas mit deiner Ehefrau unterstellt. Offenbar verwechselst du das. Das kann ja mal passieren, denn du weißt ja gar nicht mehr, wohin mit deinem Haß auf Adoptionseltern.

Wieviel hast du eigentlich nach Haiti gespendet, damit es den Leuten dort besser geht? Ach ich vergaß, du bist ja ein leiser Wohltäter.

Golfi


Top
 Profile  
 
The following user would like to thank golfi for this post
 Post subject: Re: Statusbericht nach über 2 Jahren
Unread postPosted: 16. Mar 2015 20:56 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie

Joined: 09.2012
Posts: 2173
Thanks: 31
Thanked: 19 times in 19 posts
Gender: None specified
Status: mit Adoptierten verwandt/befreundet
Wieviel hast du eigentlich nach Haiti gespendet, damit es den Leuten dort besser geht? Ach ich vergaß, du bist ja ein leiser Wohltäter.


Wir haben schon einmal ergebnislos über Spenden ins Ausland zu diskutieren versucht. Dabei stellte sich u.a. heraus, dass die meisten noch immer hier mitschreibenden Annehmenden (und Adoptionsbewerber?) nicht oder sehr wenig spenden, weil sie es sich möglicherweise gar nicht leisten können - argumentiert wurde jedenfalls mit allgemein bekannter Korruption in Entwicklungshilfsorganisationen. Was soll also jetzt diese als Vorhaltung verkleidete Frage? Gerade du golfi, bist hier ein Forenmitglied, das neue Mitglieder schon bezüglich der Kosten von Auslandsadoptionen beraten hat.
Hand aufs Herz, hätte mit dem Geld, das du (oder dein Gatte) an einen Adoptionsvermittlungsdienst gezahlt hast, nicht eine Schule in Haiti neu errichtet werden oder das Personal und die Verpflegung einer bereits bestehenden Einrichtung für ein Jahr bezahlt werden können?


Last edited by nancy on 16. Mar 2015 21:00, edited 1 time in total.

Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: Statusbericht nach über 2 Jahren
Unread postPosted: 16. Mar 2015 21:06 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 12.2007
Posts: 5510
Location: 87700
Thanks: 4
Thanked: 55 times in 51 posts
Gender: Female
Link zu mir:: www.cornelia-oehlert.de
Geschlecht: Frau
Status: Herkunftsmutter
[xxxxxxxxxxxxx]
Wenn Martina schreibt, dass ihr Sohn anderen die Meinung geigen würde, wird das gnadenlos auseinander genommen mit intelligenten Fragen wie nach dem Musizieren.

Aber hier bei Nazivergleichen, für die schon manch ein Politiker seinen Hut nehmen musste, regt sich keiner auf. Das hat nichts mehr mit Diskutieren und Meinungsfreiheit zu tun, sondern hier lässt jemand Dingen freien Lauf, die mit Adoption und Adoptiveltern nichts mehr zu tun haben.

Ebenfalls darf Hans hier die Adoption mit dem Stockholm Syndrom vergleichen, dem eine höchst kriminelle Tat vorangeht.

Golfi
Nur zur Info - ich habe eigentlich geglaubt, das gestern im Zuge einer sehr umfangreichen "Löschaktion" entfernt zu haben, aber offenbar habe ich etwas vermasselt oder es stand an mehreren Stellen (deswegen habe ich dein Zitat hier auch entfernt).

Deine permanenten Unterstellungen kotzen mich langsam an, denn es gibt auch andere Gründe weswegen etwas nicht passiert oder schlicht vergessen wird. Du machst natürlich nie Fehler ...

Der Text ist jetzt weg.

_________________
Eine Herkunftsmutter, die die Weggabe von Anfang an bereut hat
www.cornelia-oehlert.de


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Statusbericht nach über 2 Jahren
Unread postPosted: 16. Mar 2015 21:14 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 12.2007
Posts: 5510
Location: 87700
Thanks: 4
Thanked: 55 times in 51 posts
Gender: Female
Link zu mir:: www.cornelia-oehlert.de
Geschlecht: Frau
Status: Herkunftsmutter
Martinas Sohn wird sich diesem Kindergarten hier bestimmt nicht freiwillig aussetzen.
Kennst Du ihn? Dein Statement liest sich so als ob man gezwungen sei, hier Mitglied zu sein. Welcher "Zwang" könnte das denn sein?

Käfer wrote:
Babys,die von ihren Müttern nach der Geburt verlassen werden,stehen Todesängste aus. Und sie sind in Lebensgefahr.
Todesängste und Lebensgefahr? Kannst Du das etwas präzisieren? Meinst Du "normale" Wegadoptionen oder die Fälle wo die Mütter/Eltern ihre Kinder aussetzen?

Ich werde hier gar nichts mehr präzisieren. Wozu auch? Hier wird ja schon unterstellt,dass es manche Adoptierte nur angeblich gibt. Und anderen soll man alles glauben,was sie hier schreiben? Wen es interessiert,der kann mir ne PN schreiben.
Gut,dass es noch andere Foren gibt.
Warum so pampig? Was hat das, was andere schreiben, mit mir zu tun?

Du hast einen Beitrag geschrieben auf den ich mit der Bitte auf weitere Erklärungen geantwortet habe, denn deine Behauptungen leuchteten mir nicht ein.

_________________
Eine Herkunftsmutter, die die Weggabe von Anfang an bereut hat
www.cornelia-oehlert.de


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Statusbericht nach über 2 Jahren
Unread postPosted: 16. Mar 2015 21:19 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Joined: 06.2012
Posts: 828
Thanks: 60
Thanked: 33 times in 30 posts
Gender: Female
Geschlecht: Frau
Status: Adoptivmutter
Hallo Cornelia,

an keiner Stelle habe ich dir im zitierten Text irgendetwas unterstellt, ich habe mich über den Nazivergleich aufgeregt ohne Kenntnis davon zu haben, ob dieser Vergleich überhaupt gemeldet wurde.

Du hast gewünscht, dass nur Betroffene eines Textes diese melden dürfen. Da Martina von o.g. Zitat mehr oder weniger angesprochen war, habe ich diesen Vergleich nicht gemeldet. Du warst gar nicht gemeint. Offenbar siehst du hier Gespenster, wenn du dich ständig von mir verfolgt fühlst. Ich habe noch einmal zur Klarstellung geschrieben, dass sich hier keiner an Nazivergleichen stört, denn darüber hätte man sich ruhig aufregen dürfen.

Golfi


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Statusbericht nach über 2 Jahren
Unread postPosted: 16. Mar 2015 22:40 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie

Joined: 02.2008
Posts: 2254
Thanks: 37
Thanked: 47 times in 41 posts
Gender: Female
Geschlecht: Frau
Status: Adoptivmutter
Quote:
=hans1] Ich habe sie deshalb zitiert und sie hat ihre eigenen Worte als Beleidigung loeschen lassen, sie weiss also sehr genau, dass sie beleidigt und verletzt.Knieschischuss sagt man dazu. Man schiesst sich selber ins Knie. Lernt bei der Bundeswehr, aber da musten ja nur Maenner hin, dazu waren sie gut genug.

Ich habe hier nichts löschen lassen! Sagt man zu dieser Fehlbehauptung Kopfschuss?

Außerdem. Wissenschaftler die etwas auf sich halten, üben nicht einfach Kritik um ihr Wissen "unbedingt an den Mann" bringen zu wollen und aufzuzeigen, wie frevelhaft die Kritisierten handeln, sondern sie üben konstruktive Kritik die dann Lösungsvorschläge oder andere/bessere Vorgehensweisen aufzeigt. Anstatt wie in diesem Fall den Ado-Eltern falsches Handeln in Form von Adoption vorzuwerfen, das (angeblich) für die Kinder ein totales Desaster sein soll, hätten seriöse Wissenschaftler darüber referiert, was für die abgegebenen Kinder, die nicht zu Hause aufwachsen können, geschehen soll. Darüber wurde in den seitenlangen, "angeblich" wissenschaftlich fundierten Ausstößen nicht ein einziges Wort verloren. Mit Johann Wolfgang von Goethe gesagt (und wer will dem widersprechen?):

Habe nun, ach! Philosophie,
Juristerei und Medizin,
Und leider auch Theologie
Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor
;
Heiße Magister, heiße Doktor gar
Und ziehe schon an die zehen Jahr
Herauf, herab und quer und krumm
Meine Schüler an der Nase herum –
Und sehe, daß wir nichts wissen können!
Zwar bin ich gescheiter als all die Laffen,
Doktoren, Magister, Schreiber und Pfaffen;
Mich plagen keine Skrupel noch Zweifel,
Fürchte mich weder vor Hölle noch Teufel –

_________________
Habe stets Respekt:
- Respekt vor Dir selbst,
- Respekt vor anderen,
- übernimm Verantwortung für Deine Taten. (Dalai Lama)


Last edited by Martina on 16. Mar 2015 22:53, edited 5 times in total.

Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 127 posts ] Go to page  Previous  1 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Next

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Visitors came by the following search terms to this page:

content

Stockholm Syndrom adoption

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker