Adoptionsforum

Austausch und Info von und für Betroffene rund um das Thema Adoption
It is currently 12. Nov 2019 02:40

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 6 posts ] 
FollowersFollowers: 2
BookmarksBookmarks: 0
Views: 1460

AuthorMessage
 Post subject: Adoptionsverfahren trotz Auslandsverwendung?
Unread postPosted: 21. Apr 2015 18:34 
Offline
Neuling
Neuling

Joined: 04.2015
Posts: 2
Thanks: 0
Thanked: 1 time in 1 post
Gender: None specified
Status: Adoptionsbewerber
hallo! mein name ist daniel, bin 28 jahre alt und lebe in einer eingetragenen lebenspartnerschaft mit einem niederländer (34 jahre alt).
wie mein nickname vermuten lässt, bin ich NATO-soldat und werde ab november diesen jahres mit meinem mann (für vorauss. 3 jahre, bis 31.12.2018) beruflich nach belgien ziehen. der umzug ist mit einer vollständigen abmeldung des wohnsitzes beim einwohnermeldamt verbunden. wir haben lange über die möglichkeit der adoption und die erfüllung unseres kinderwunsches nachgedacht, nur stellt sich uns die frage ob der beruflich bedingte wohnortwechsel (ja sogar "landeswechsel") schwierigkeiten für ein evtl. bevorstehendes adoptionsverfahren bereitet?! sicherlich kommen wir nach der verwendung im ausland zurück nach deutschland, aber wir haben bedenken das mein mann dann schon zu alt sein könnte (er würde dann fast 38 sein). ich würde gerne auf erfahrungen von euch zurückgreifen wollen (auch zum thema erfolgschancen / erfüllen der voraussetzungen), weshalb ich gerne etwas zu meiner person schreiben möchte:

+ ich bin beamter auf lebenszeit (berufssoldat)
+ habe ein mtl. nettoeinkommen von 2300 EUR (in deutschland), 3700 EUR (in belgien, NATO)
+ mein mann verdient z.Z. 1200 EUR netto (wie es in belgien wird wissen wir noch nicht)
+ er hat abitur und ein vordiplom in psychologie (leider nicht zuende studiert)
+ ich erweiterter realschulabschluss und bin gelernter zahnmedizinischer fachangestellter
und rettungsassistent (mit fortbildung in pädiatrischer notfallbehandlung)
+ entsprechend große wohnung 100qm
+ 3 katzen - eigentlich zwei kater und ein frau im haus ;-)
+ beide keine vorstrafen
+ keine gesundheitlichen einschränkungen
+ meine mutter ist geschieden
+ die familie meines mannes ist intakt (sie leben in den niederlanden, ca. 2 1/2 autostunden entfernt).

so ich hoffe das reicht erst einmal an informationen. ich wäre sehr dankbar über eure erfahrungswerte und aussagen darüber ob ein adoptionsverfahren mit unseren sozialen aspekten und vorallem dem bevorstehenden umzug überhaupt sinn machen würde.

liebe grüße


Last edited by NATO_Soldat on 21. Apr 2015 18:37, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Adoptionsverfahren trotz Auslandsverwendung?
Unread postPosted: 22. Apr 2015 11:51 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie

Joined: 09.2012
Posts: 2173
Thanks: 31
Thanked: 19 times in 19 posts
Gender: None specified
Status: mit Adoptierten verwandt/befreundet
wir haben lange über die möglichkeit der adoption und die erfüllung unseres kinderwunsches nachgedacht, nur stellt sich uns die frage ob der beruflich bedingte wohnortwechsel (ja sogar "landeswechsel") schwierigkeiten für ein evtl. bevorstehendes adoptionsverfahren bereitet?!
ich wäre sehr dankbar über eure erfahrungswerte und aussagen darüber ob ein adoptionsverfahren mit unseren sozialen aspekten und vorallem dem bevorstehenden umzug überhaupt sinn machen würde.


Eine komische, primäre Frage. Andere Frage: hat man dir in der Realschule nicht die Groß- und Kleinschreibung beibringen können?
Ich erinnere mich an die Debatte über Schwulenadoptionen. Du beabsichtigst also eine Sukzessivadoption nach § 9 LPartG im Sinne von 1 BvL 1/11, 1 BvR 3247/09 - der oberflächlichsten BVerfG-Entscheidungsbegründung, die ich bisher gesehen habe?


Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: Adoptionsverfahren trotz Auslandsverwendung?
Unread postPosted: 22. Apr 2015 12:31 
Offline
Neuling
Neuling

Joined: 04.2015
Posts: 2
Thanks: 0
Thanked: 1 time in 1 post
Gender: None specified
Status: Adoptionsbewerber
Hallo Nancy, nein ich weiß nicht was du meinst. Was ist bitteschön Groß- und Kleinschreibung? Und lernt man das wirklich in der Realschule?
Zynismus mal beiseite...Wenn du der Meinung bist, die im Internet gebräuchliche Kleinschreibung monieren zu müssen, dann kannst du mir das das doch sicher per privater Mitteilung schreiben und musst nicht das Forum mit so einem Senf füllen, der, was den Kontext meines Anliegens betrifft, mehr als nichtssagend ist. Gerne habe ich für dich den Text noch einmal verfasst, in der Hoffnung das du ihn besser lesen kannst:

Hallo! Mein Name ist Daniel, bin 28 Jahre alt und lebe in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft mit einem Niederländer (34 Jahre alt).
Wie mein Nickname vermuten lässt, bin ich NATO-Soldat und werde ab November diesen Jahres mit meinem Mann (für vorauss. 3 Jahre, bis 31.12.2018) beruflich nach Belgien ziehen. Der Umzug ist mit einer vollständigen Abmeldung des Wohnsitzes beim Einwohnermeldamt verbunden. Wir haben lange über die Möglichkeit der Adoption und die Erfüllung unseres Kinderwunsches nachgedacht, nur stellt sich uns die Frage ob der beruflich bedingte Wohnortwechsel (ja sogar "Landeswechsel") Schwierigkeiten für ein evtl. bevorstehendes Adoptionsverfahren bereitet?! Sicherlich kommen wir nach der Verwendung im Ausland zurück nach Deutschland, aber wir haben Bedenken das mein Mann dann schon zu alt sein könnte (er würde dann fast 38 sein). Ich würde gerne auf Erfahrungen von euch zurückgreifen wollen (auch zum Thema Erfolgschancen / Erfüllen der Voraussetzungen), weshalb ich gerne etwas zu meiner Person schreiben möchte:

+ ich bin Beamter auf Lebenszeit (Berufssoldat)
+ habe ein mtl. Nettoeinkommen von 2300 EUR (in Deutschland), 3700 EUR (in Belgien, NATO)
+ mein Mann verdient z.Z. 1200 EUR Netto (wie es in Belgien wird wissen wir noch nicht)
+ er hat Abitur und ein Vordiplom in Psychologie (leider nicht zuende studiert)
+ ich erweiterter Realschulabschluss und bin gelernter Zahnmedizinischer Fachangestellter
und Rettungsassistent (mit Fortbildung in pädiatrischer Notfallbehandlung)
+ entsprechend große Wohnung 100qm
+ 3 katzen - eigentlich zwei Kater und ein Frau im Haus ;-)
+ beide keine Vorstrafen
+ keine gesundheitlichen Einschränkungen
+ meine Mutter ist geschieden
+ die Familie meines Mannes ist intakt (sie leben in den Niederlanden, ca. 2 1/2 Autostunden entfernt).

So ich hoffe das reicht erst einmal an Informationen. Ich wäre sehr dankbar über eure Erfahrungswerte und Aussagen darüber ob ein Adoptionsverfahren mit unseren sozialen Aspekten und vorallem dem bevorstehenden Umzug überhaupt Sinn machen würde.

Liebe Grüße


...Besser? Im übrigen sind das mit den kleinen "+"-Zeichen Aufzählungen, weshalb ich da mit kleinen Buchstaben die jeweilige Wortgruppe begonnen habe. Solltest du noch Fehler entdecken, bitte ich dich mir dies per persönlicher Nachricht mitzuteilen.

Im übrigen beabsichte ICH (mit Absicht groß geschrieben) keine Skzessivadoption. Um diese beantragen zu können, müsste ich oder mein Mann bereits ein Kind adoptiert haben. Soweit sind wir allerdings noch nicht (siehe obiger Text). In einem sind wir uns jedoch einig: Es ist definitiv eine mehr als oberflächliche Entscheidung dieses Gerichts.

Liebe Grüße


Last edited by NATO_Soldat on 22. Apr 2015 12:32, edited 2 times in total.

Top
 Profile  
 
The following user would like to thank NATO_Soldat for this post
 Post subject: Re: Adoptionsverfahren trotz Auslandsverwendung?
Unread postPosted: 22. Apr 2015 15:29 
Offline
Forumseigener Vielschreiber
Forumseigener Vielschreiber

Joined: 06.2012
Posts: 828
Thanks: 60
Thanked: 33 times in 30 posts
Gender: Female
Geschlecht: Frau
Status: Adoptivmutter
Hallo Daniel,

in Deutschland kommen auf ein Adoptivkind mehrere Bewerbungen. Ich weiß nicht, inwieweit Ja eure Lebenssituation berücksichtigen.

Im Ausland werden die Möglichkeiten unterschiedlich gehandhabt. Solange ihr unter 40 seid, ist das Alter kein Problem.

Aber ein Kind soll in stabile Verhältnisse kommen, dazu gehören auch stabile Wohnverhältnisse. Wenn ihr in Belgien stationiert seid, müsst ihr wahrscheinlich mit weiteren Umzügen rechnen. Gerade das ist aber ein Ausschlusskriterium.

Ein Tipp am Rande: Lass dich nicht auf Diskussionen hinsichtlich Satzbau, Rechtschreibung, Wortwahl ein. Das sind Nebenschaukriegsplätze. Natürlich sollte man auch im Internet korrekt schreiben, das gilt hier aber nur für Adobewerber und -Eltern.

Viel Glück!

Golfi


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Adoptionsverfahren trotz Auslandsverwendung?
Unread postPosted: 22. Apr 2015 16:53 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie

Joined: 09.2012
Posts: 2173
Thanks: 31
Thanked: 19 times in 19 posts
Gender: None specified
Status: mit Adoptierten verwandt/befreundet
Nebenschaukriegsplätze

Meintest du Nebenkriegsschauplätze?



Im übrigen beabsichte ICH (mit Absicht groß geschrieben) keine Skzessivadoption. Um diese beantragen zu können, müsste ich oder mein Mann bereits ein Kind adoptiert haben. Soweit sind wir allerdings noch nicht (siehe obiger Text). In einem sind wir uns jedoch einig: Es ist definitiv eine mehr als oberflächliche Entscheidung dieses Gerichts.

Da du in deinem ersten Beitrag angegeben hast, in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft mit einem Mann zu leben, kannst du nicht gleichzeitig verheiratet sein. Gemeinschaftliche Adoptionen sind aber nur für Ehepaare rechtsgeschäftlich abschließbar, vgl. § 1741 Abs. 2 Satz 1 BGB.
Quote:
Wer nicht verheiratet ist, kann ein Kind nur allein annehmen.
http://dejure.org/gesetze/BGB/1741.html

Freut mich, dass du die Entscheidung des Gerichts, die Sukzessivadoption durch Homosexuelle aus vermeintlichen Gleichheitsgründen zu legalisieren, ebenfalls oberflächlich findest.


Last edited by nancy on 22. Apr 2015 16:54, edited 1 time in total.

Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: Adoptionsverfahren trotz Auslandsverwendung?
Unread postPosted: 8. Jun 2015 17:21 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 12.2009
Posts: 1678
Thanks: 26
Thanked: 9 times in 9 posts
Gender: Female
Geschlecht: Frau
Status: Adoptierte
Hi,
ich würde die 3 Jahre abwarten, und erst nach den 3 Jahren die Entscheidung treffen.
Jetzt habt ihr ja eh keine Zeit euch um ein Kind zu kümmern.
Ständige Auslandswechsel sind ein Ausschlusskriterium.
In diese Verhältnisse wird kein Jugendamt der Welt euch ein Kind vermitteln.
Erst einnmal 3 Jahre warten und danach in Deutschland einen festen Job suchen.
Dann klappt es auch.

LG

_________________
Ich hab mir diesen Weg hier ausgesucht.
Du wirst geliebt wirst gehasst und wirst auch verflucht.
Doch ich hab nur auf mein Herz gehört und wusste dann,
Du gehst den Weg eines Kriegers bis zum Schluss verdammt.



Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 6 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker