Adoptionsforum

Austausch und Info von und für Betroffene rund um das Thema Adoption
It is currently 20. Nov 2019 11:29

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 10 posts ] 
FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 2469

AuthorMessage
 Post subject: Adoption ?
Unread postPosted: 25. Mar 2014 14:59 
Offline
Neuling
Neuling

Joined: 03.2014
Posts: 3
Thanks: 0
Thanked: 0 time in 0 post
Gender: None specified
Status: aus ganz anderen Gründen hier
hallo,
ich bin neu hier und hab eine für mich sehr wichtig frage. Im Internet habe ich leider nicht das gefunden und hoffe auf Hilfe aus diesem Forum.

ich erkläre erstmal was und worum es geht und muss dabei etwas ausholen.

Ich wurde 1978 geboren und meine mutter hatte dann 6 jahre später geheiratet. Mein Namen den ich da bekommen habe gefiehl mir nie und ich würde gerne mein Geburtsnamen wieder annehmen. Nun ist das Problem das es angeblich nicht geht. Die Behörden sagen mir ich sei mit dem jetzigen namen geboren. Auf meiner Geburtsurkunde steht mein geburtsname drauf und das ich 1984 den jetzigen namen angenommen habe. Auch im Geburtenregister ist es ersichtlich das mein geburtsname anderes ist als der jetzige. ich war schon bei 2 anwälten selbst da ist die meinung unterschiedlich einer sagt ist kein problem der andere sagt geht nicht das ich den namen wieder annehmen kann.
So nun habe ich vor dieses Jahr zu Heiraten und ich will meine Gebutsnamen dann als Famielennamen haben auch meine Frau und Kinder würden den gern annehmen.

Nun meine Idee.
Um den ganzen Antragsstress zu umgehen kam mir die Idee eine Adoption. Meine Tante hat den selben Nachnamen wie den den ich einmal hatte. Wie sieht es aus kann Sie mich adoptieren und ich erhalte dann den Geburtsnamen wieder? oder wie funktioniert das ? Mir ist auch klar das meine Mutter zustimmen muss. Die kosten der Adoption werde dann natürlich ich übernehmen da es ja auch mein wille ist.

Kennt sich da vieleicht jemand aus und kann mir da tips geben ?
Auch wäre schon gut zu wissen was das in etwa kostet wenn es möglich ist.


Danke


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Adoption ?
Unread postPosted: 25. Mar 2014 16:56 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie

Joined: 02.2008
Posts: 2254
Thanks: 37
Thanked: 47 times in 41 posts
Gender: Female
Geschlecht: Frau
Status: Adoptivmutter
Hallo Gohac,

zunächst einmal muss geklärt werden, ob Du von Deinem Stiefvater adoptiert bist oder nur seinen Namen übergestülpt bekommen hast. Bist Du adoptiert worden, ist es schier unmöglich, aus dieser Zwangslage wieder herauszukommen, auch eine erneute Adoption durch Deine Tante ist nicht möglich, solange Dein Stief-/Adoptivvater noch lebt. Es ist nicht vielen gelungen, den durch Adoption erhaltenen Familiennamen abzulegen. Geh' doch mal zum Familien-/Amtsgericht, dort gibt es kostenlose Rechtsauskünfte, die können Dir mehr dazu sagen.

Bist Du ohne Adoption nur (so genannt) einbenamt worden, müsste es möglich sein, Deinen wirklichen Geburtsnamen wieder zu bekommen. Das musst Du vorab klären, um weitere Maßnahmen einzuleiten.

Viele Grüße
Martina

_________________
Habe stets Respekt:
- Respekt vor Dir selbst,
- Respekt vor anderen,
- übernimm Verantwortung für Deine Taten. (Dalai Lama)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Adoption ?
Unread postPosted: 25. Mar 2014 21:03 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie

Joined: 09.2012
Posts: 2173
Thanks: 31
Thanked: 19 times in 19 posts
Gender: None specified
Status: mit Adoptierten verwandt/befreundet
Ich wurde 1978 geboren und meine mutter hatte dann 6 jahre später geheiratet. Mein Namen den ich da bekommen habe gefiehl mir nie und ich würde gerne mein Geburtsnamen wieder annehmen.
Auf meiner Geburtsurkunde steht mein geburtsname drauf und das ich 1984 den jetzigen namen angenommen habe. Auch im Geburtenregister ist es ersichtlich das mein geburtsname anderes ist als der jetzige. ich war schon bei 2 anwälten einer sagt ist kein problem.
Um den ganzen Antragsstress zu umgehen kam mir die Idee eine Adoption. Meine Tante hat den selben Nachnamen wie den den ich einmal hatte. Wie sieht es aus kann Sie mich adoptieren und ich erhalte dann den Geburtsnamen wieder? oder wie funktioniert das ? Mir ist auch klar das meine Mutter zustimmen muss. Die kosten der Adoption werde dann natürlich ich übernehmen da es ja auch mein wille ist.

Auch wäre schon gut zu wissen was das in etwa kostet wenn es möglich ist.

Achso, um den ganzen Antragsstress zu umgehen, möchtest du einen Antrag stellen, sowie deine Tante und deine Mutter zum Notar schicken, verstehe.


Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: Adoption ?
Unread postPosted: 25. Mar 2014 22:18 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 12.2007
Posts: 5510
Location: 87700
Thanks: 4
Thanked: 55 times in 51 posts
Gender: Female
Link zu mir:: www.cornelia-oehlert.de
Geschlecht: Frau
Status: Herkunftsmutter
Martina wrote:
Bist Du ohne Adoption nur (so genannt) einbenamt worden, müsste es möglich sein, Deinen wirklichen Geburtsnamen wieder zu bekommen.

Zitat RA Dr. Palm:

"Eine Rückbenennung nach erfolgter Einbenennung gemäß § 1618 BGB ist nach §§ 1618, 1617c Abs. 2 Nr. 1 und 2 BGB ausdrücklich ausgeschlossen.
Durch die Einbenennung wird der neue Geburtsname des Kindes grundsätzlich unverwandelbar festgelegt.
Nimmt der sorgeberechtigte Elternteil nach der Scheidung der Ehe gem. § 1355 Abs. 5 Satz 2 BGB wieder seinen Geburtsnamen an, kann sich das Kind dieser Namensänderung nicht anschließen.
Dieses Ergebnis kann über § 3 Abs. 1 NamÄndG regelmäßig nicht verändert werden, wenn der Antragsteller bei Antragstellung das 18. Lebensjahr bereits vollendet hatte. Die für das minderjährige Kind ausgeübte und nicht erkennbar gegen sein Wohl ausgerichtete Bestimmung des Familiennamens muss das Kind auch gegen sich gelten lassen. Die Verschlechterung der Beziehungen zum Stiefvater stellt keinen wichtigen Grund im Sinne des NamÄndG dar. Eine seelische Belastung wäre nur dann ein wichtiger Grund für eine Namensänderung, wenn sie unter Berücksichtigung der gegebenen Umstände nach allgemeiner Verkehrsauffassung verständlich und begründbar sind. Es reicht nicht, dass das Verhältnis zum Stiefvater durch enttäuschte Erwartungen und Konflikte geprägt gewesen ist. Kinder können nach der Rechtsprechung nicht erwarten, völlig konfliktfrei ins Leben treten. In einem gewissem Umfang müssen sie mit den mit einer Scheidung der Eltern auftretenden Problemen - auch mit einer etwaigen Namensverschiedenheit - zu leben lernen. Wenn Sie aber schwerer wiegende Probleme haben, kann eine Namensänderung in Betracht kommen. Schildern Sie uns Ihren Fall (Email) und wir prüfen gerne, ob hier Änderungsmöglichkeiten bestehen."


Quelle: Rechtsanwaltskanzlei Dr. Palm

_________________
Eine Herkunftsmutter, die die Weggabe von Anfang an bereut hat
www.cornelia-oehlert.de


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Adoption ?
Unread postPosted: 26. Mar 2014 10:40 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 10.2009
Posts: 1075
Location: Duisburg
Thanks: 0
Thanked: 39 times in 35 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Adoptierter
Ich wurde 1978 geboren und meine mutter hatte dann 6 jahre später geheiratet. Mein Namen den ich da bekommen habe gefiel mir nie und ich würde gerne mein Geburtsnamen wieder annehmen. Nun ist das Problem das es angeblich nicht geht. Die Behörden sagen mir ich sei mit dem jetzigen namen geboren. Auf meiner Geburtsurkunde steht mein geburtsname drauf und das ich 1984 den jetzigen namen angenommen habe. Auch im Geburtenregister ist es ersichtlich das mein geburtsname anderes ist als der jetzige. ich war schon bei 2 anwälten selbst da ist die meinung unterschiedlich einer sagt ist kein problem der andere sagt geht nicht das ich den namen wieder annehmen kann.
So nun habe ich vor dieses Jahr zu Heiraten und ich will meine Gebutsnamen dann als Familiennamen haben auch meine Frau und Kinder würden den gern annehmen.

Nun meine Idee.
Um den ganzen Antragsstress zu umgehen kam mir die Idee eine Adoption. Meine Tante hat den selben Nachnamen wie den den ich einmal hatte. Wie sieht es aus kann Sie mich adoptieren und ich erhalte dann den Geburtsnamen wieder? oder wie funktioniert das ? Mir ist auch klar das meine Mutter zustimmen muss. Die kosten der Adoption werde dann natürlich ich übernehmen da es ja auch mein wille ist.

Auch wäre schon gut zu wissen was das in etwa kostet wenn es möglich ist.


Deine Mutter braucht einer Adoption nicht zuzustimmen, da Du längst volljährig bist. Das ist also nicht das Problem. Wurdest Du denn von Deinem Stiefvater adoptiert oder hast Du nur seinen Namen bekommen?

Ob die Idee mit der Adoption durch Deine Tante (nur wegen des Namens, weil Dir der augenblickliche nicht gefällt) sinnvoll und sittlich gerechtfertigt ist, wage ich allerdings zu bezweifeln.

Die Kosten kann ich Dir so nicht sagen, aber die halten sich bestimmt in Grenzen. Wenn Du nicht gerade von der Wohlfahrt lebst, wirst Du die schon berappen können. So etwas richtet sich ohnehin meistens nach den Verhältnissen des Betroffenen, damit man nicht sagen kann, nur die Reichen könnten sich ihr Recht kaufen.

Ist Dein augenblicklicher Name denn irgendwie anstößig oder lächerlich? Dann wäre ein Antrag auf Namensänderung beim Ordnungsamt vielleicht am sinnvollsten. So habe ich es damals gemacht. Hat mich nicht viel gekostet. Zweihundert Mark, wenn ich mich recht entsinne. Ist allerdings jetzt schon gut zwanzig Jahre her.

_________________
Image Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Adoption ?
Unread postPosted: 26. Mar 2014 12:17 
Offline
Neuling
Neuling

Joined: 03.2014
Posts: 3
Thanks: 0
Thanked: 0 time in 0 post
Gender: None specified
Status: aus ganz anderen Gründen hier
Danke schonmal für die Antworten.

Ich wurde nich Adoptiert sondern mir wurde der name aufgestempelt.
Nomal zur erläuterung der Idee mit der Adoption. Selbstverständlich habe ich mich schon reichlich Informiert wie eine Amtliche Namesänderung abläuft und was die Kosten dafür sind auch bei nicht genehmigung.
Ein Problem darin sehe ich das die Gründe wohl nicht ausreichen werden um eine Amtliche Namesänderung erfolgreich durchzuführen. Den auch bei einer Ablehnung würde ich erheblich geld investieren welches ich dann lieber in einer erfolgreicher Adoption stecken würde.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Adoption ?
Unread postPosted: 26. Mar 2014 12:30 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 10.2009
Posts: 1075
Location: Duisburg
Thanks: 0
Thanked: 39 times in 35 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Adoptierter
Danke schonmal für die Antworten.

Ich wurde nich Adoptiert sondern mir wurde der name aufgestempelt.
Nomal zur erläuterung der Idee mit der Adoption. Selbstverständlich habe ich mich schon reichlich Informiert wie eine Amtliche Namesänderung abläuft und was die Kosten dafür sind auch bei nicht genehmigung.
Ein Problem darin sehe ich das die Gründe wohl nicht ausreichen werden um eine Amtliche Namesänderung erfolgreich durchzuführen. Den auch bei einer Ablehnung würde ich erheblich geld investieren welches ich dann lieber in einer erfolgreicher Adoption stecken würde.


Na denn, viel Glück! Aber kannst Du uns mal einen Tipp geben, was Dich an Deinem aufgestempelten Namen so stört? Ist er lächerlich, anstößig, fremdartig - oder hast Du einfach das Problem, dass Du ihn nicht als zu Dir gehörig empfindest, weil er nicht aus Deiner biologischen Famlie kommt und Du Dich u.U. auch überhaupt nicht mit Deinem Stiefvater verstanden hast? In meinem Fall kam das alles zusammen, wobei aber die völlig fehlende Identifikation ausschlaggebend war. Du kommst ja nun recht spät damit, anlässlich einer geplanten Hochzeit. Vermutlich hätten die Dir beim Ordnungsamt dann geraten, doch einfach den Namen Deiner Frau anzunehmen.

_________________
Image Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Adoption ?
Unread postPosted: 26. Mar 2014 12:49 
Offline
Neuling
Neuling

Joined: 03.2014
Posts: 3
Thanks: 0
Thanked: 0 time in 0 post
Gender: None specified
Status: aus ganz anderen Gründen hier
fremdartig - oder hast Du einfach das Problem, dass Du ihn nicht als zu Dir gehörig empfindest, weil er nicht aus Deiner biologischen Famlie kommt und Du Dich u.U. auch überhaupt nicht mit Deinem Stiefvater verstanden hast?


Ganz genau so ist es. :( und ich kann es nicht verstehen wieso das nicht änderbar sein soll.
Ich weis das ich erst sehr Spät damit anfange den namen wieder zu erhalten. Ich hab mich vorher oder besser vor zirka 3 Jahren wo ich erfahren habe das das möglich ist auch schon erkundigt und war auch bei 2 Anwälten gewessen der 1.sagte keine problem und der 2. sagte das das nicht möglich sei. ich selbst habe mich dann auch auf den weg gemacht und Informationen eingeholt beim Standesamt im jetzigen wohnort und in meiner Geburtsstadt aber ebenfalls unterschiedliche antworten bekommen. Nur seid den ich weis das es möglichkeiten gibt versuche ich Informationen zu bekommen um dieses Laster entlich abzulegen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Adoption ?
Unread postPosted: 26. Mar 2014 13:19 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie

Joined: 09.2012
Posts: 2173
Thanks: 31
Thanked: 19 times in 19 posts
Gender: None specified
Status: mit Adoptierten verwandt/befreundet
Du kommst ja nun recht spät damit, anlässlich einer geplanten Hochzeit. Vermutlich hätten die Dir beim Ordnungsamt dann geraten, doch einfach den Namen Deiner Frau anzunehmen.

Ordnungsamt? Jedenfalls wäre das wahrscheinlich immerhin eine Möglichkeit für Gohac, den Namen des Mannes der Mutter abzuschütteln und einen anderen, neben dem Geburtsnamen zu führen. Mit einer Kindesannahme würde er ja mehr seine Mutter als ihren Mann abstrafen, zumal er dafür ein Mutter-Kind-Verhältnis zwischen ihm und der Schwester der Mutter heucheln müsste, der Wohlinformierte. Also ich weiß nicht.

@Gohac,
Praktiziert der Anwalt, der dir gesagt hat, dass das machbar ist, denn nicht mehr oder möchtest du ihn nur aus Kostengründen nicht beauftragen? Für eine Namensänderung braucht es kein Gerichtsverfahren, glaube ich. Für eine Adoption schon, aber keinen Anwalt. Es liegt im Ermessen des Gerichts, in Adoptionssachen überhaupt Gerichtskosten zu erheben. Wenn das aber gemacht wird, kann es sein, dass die Kosten die 40 Euro für die notariellen Beurkundungen weit übersteigen, bei gleichzeitigem Risiko einer Ablehnung des Antrags. Wenn du also innerhalb der letzten Jahre aufgeschnappt hast, dass du in diesem Fall mit einer Adoption Stress und Kosten sparen kannst, dann nicht von einem ehrlichen Menschen.


Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: Adoption ?
Unread postPosted: 26. Mar 2014 14:43 
Offline
Forenfamilie
Forenfamilie
User avatar

Joined: 10.2009
Posts: 1075
Location: Duisburg
Thanks: 0
Thanked: 39 times in 35 posts
Gender: Male
Geschlecht: Mann
Status: Adoptierter
Du kommst ja nun recht spät damit, anlässlich einer geplanten Hochzeit. Vermutlich hätten die Dir beim Ordnungsamt dann geraten, doch einfach den Namen Deiner Frau anzunehmen.

Ordnungsamt?


Jedenfalls war das Ordnungsamt Duisburg in meinem Fall zuständig. Dieselbe Abteilung wie für Einbürgerungen. Die Verwaltungssysteme in den verschiedenen Bundesländern und vielleicht sogar von Regierungsbezirk zu Regierungsbezirk sind aber vielleicht verschieden.

_________________
Image Image


Top
 Profile  
 
The following user would like to thank Harry4244 for this post
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 10 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


Visitors came by the following search terms to this page:

adoption ddr geburtsname wieder annehmen adoptiert geburtsname annehmen

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker